Schönste Sehenswürdigkeiten in Leipzig - Panorama Tower

Die schönsten Leipziger Sehenswürdigkeiten

Wenn du zum ersten Mal in diese Stadt kommst und auf der Suche nach den schönsten Leipziger Sehenswürdigkeiten bist, dann bietet dir die folgende Auflistung einen gute Übersicht: 

Leipziger Sehenswürdigkeiten - Panorama Tower bei Nacht

Panorama Tower

Einen ersten Überblick verschafft man sich am Besten aus der Vogelperspektive. Der Panorama Tower biete sich hierfür perfekt an. Der bereits aus der Ferne sichtbare , 120 Meter in die Höhe ragende Turm bietet eine Aussichtsplattform und ein Restaurant. Über den Dächern von Leipzig kann man entweder Schlemmen oder einfach "nur" die Aussicht genießen. Der Eintritt für die Aussichtsplattform liegt bei gerade einmal 3,- € pro Person.

Sehenswürdigkeiten Leipzig - Panorama Tower Ausblick
MDR Tower Leipzig - genauer gesagt Panorama Tower

Das alte Rathaus

Direkt in der Innenstadt, nicht weit vom Augustusplatz entfernt, findest du das alte Rathaus der Stadt Leipzig. Das langgezogene Gebäude hat viele kleine Details an seiner Außenwand und einen interessanten Schriftzug der um das komplette Gebäude ragt. Im Rathaus selbst gibt es eine weitere Sehenswürdigkeit: Das Stadtgeschichtliche Museum.

Die Mädler-Passage

Die Mädler-Passage ist eine von mehreren Passagen in Leipzig. Das besondere hierbei ist das spezielle Ambiente der Passage, sowie die Bronzefiguren die eine Szene aus Goethes Faust zeigen. Kleiner Funfact: Das Reiben der Bronzefigur soll Glück bringen. Am Schuh der Figur ist das sehr gut zu erkennen, da hier die Bronze noch wie neu aussieht.
Ebenso findest du in der Mädler-Passage neben verschiedenen, eher hochpreisigen Läden, den berühmten Auerbachs-Keller bei dem es im rustikalem Ambiente hauptsächlich deftige Speisen gibt.

Mephisto Goethe Statue in Leipzig - Leipziger Sehenswürdigkeiten
Bronze Statuen in der Mädler Passage Leipzig

Das Völkerschlachtdenkmal

Besonders beeindruckt waren wir vom Völkerschlachtdenkmal. Das Wahrzeichen der Stadt Leipzig gehört zu den größten Denkmälern Europas und ist mit knapp 100 Metern Höhe wirklich riesig. Die Aussichtsplattform an der Spitze des Denkmals bietet einen fantastischen Ausblick auf Leipzig und dessen Umland. Natürlich beeindruckt auch das Innere des Völkerschlachtdenkmals. Riesige Steinstatuen säumen den Weg und wirken so, als wären sie aus einem Hollywood-Film entsprungen...

Völkerschlachtdenkmal in Leipzig - auch Völki genannt
Statue im Inneren des Völkerschlachtdenkmals

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Das Zeitgeschichtliche Forum ist direkt in der Innenstadt von Leipzig zu finden. Dort erfährst du sehr anschaulich wie das Leben nach dem zweiten Weltkrieg in der DDR war und die Ausstellung endet mit der IST-Situation und mit der heutigen Gegenwart. Ein wirklich tolles Museum, völlig kostenfrei, das zum Abbau von Vorurteilen beiträgt aber nicht mit erhobenen Zeigefinger belehren möchte. Sehr gelungen!

zeitgeschichtliches forum in Leipzig
Das zeitgeschichtliche Forum Leipzig

Panometer Leipzig

Auch im Panometer kann man einiges lernen. Visuell sehr ansprechend in Szene gesetzt kann man noch bis Ende Januar 2019 das Thema "Titanic" erleben. Ein Besuch lohnt sich!

www.koffergepackt.com

Leipzig Reiseführer*

Handlicher Reiseführer mit allen Informationen zur Stadt und vielen Tipps und Tricks. Inklusive herausnehmbarem Kartenmaterial.

Der Zoo Leipzig

Der Leipziger Zoo ist auf dem Weg den "Zoo der Zukunft" zu gestalten. Alte Gehege werden erweitert, komplett neu gebaut und für den Standard der Tierhaltung in Zoos neu definiert. Der wohl größte Wurf gelang den Leipzigern mit dem Bau des "Gondwanalands". Hier findest du dich inmitten tropischen Pflanzen wieder und kannst annehmen, kurzzeitig den Kontinent verlassen zu haben. Offene Gehegeformen biete Auslauf für die Tiere, während Flughunde und unzählige Vogelarten völlig frei in der riesigen Halle umherfliegen können.

Aquarium Zoo Leipzig - Leipziger Sehenswürdigkeiten
Sehenswürdigkeiten in Leipzig - Giraffe Zoo Leipzig

Die Karlie

Die Karl-Liebknechtstrasse, kurz Karli genannt, zieht sich von der Innenstadt hinaus in den Süden der Stadt. Neben zahlreichen kleineren Läden findet man auf der Karlie auch jede Menge unterschiedliche Gastronomieangebote. Uns hat ein Dönerladen, der von außen wie von innen nicht besonders einladend aussah, so gut gefallen, das wir direkt am nächsten Tag nochmal hin mussten. Das Angebot an vegetarischen und veganen Gerichten, die verdammt gut geschmeckt haben, war dort aber top!

Buntes Haus an der Karli - Sehenswürdigkeiten der Stadt Leipzig
Fahrrad auf der Karli in Leipzig

Noch mehr Ausflugsziele, Museen, Touren und Führungen in Leipzig findest du hier:

Street Art verstehen in Leipzig

Die Graffitis von Plagwitz

Wer nicht in der Szene verankert ist, der wird die Graffitis von Plagwitz nicht recht einschätzen können. Für den einen sind es Schmierereien für den anderen Kunst. In ganz Leipzig wird gesprayt und getaggt. Allerdings bildet der Stadtteil Plagwitz seinen eigenen kleinen Mikrokosmos. Letztendlich auch wegen dem Einlenken der Politik . Hier wurden Wände geschaffen, auf denen es legal ist zu sprühen. 

Güterbahnhof Plagwitz

Unter den Sprayern gibt es einige Gesetze: „Ein Spot wird nicht übersprüht“, das gilt zumindest auf den illegalen Wänden. Dort wo jeder zur Spraydose greifen darf um legal seine Kunst zu verbreiten, kann es durchaus vorkommen, schnell wieder übersprüht zu werden. Die Ideen sind da, die Künstler sind viele – die Wände nur rar. In Leipzig gibt es an verschiedenen Ecken Privatleute, die ihre grauen Mauern zugänglich machen. Das ist auch dringend nötig. 

Graffiti an einem Gebäude in Plagwitz

Die Hall of Fame von Plagwitz

Wenn du an der Haltestelle „Zollschuppenstraße“ aussteigst bist du mittendrin. Plagwitz ist derzeit einer der angesagtesten Stadtteile in Leipzig, im Westen der Stadt. Hier kann man das Vorurteil, beziehungsweise den hinkenden Vergleich, mit dem „Berlin vor 10 Jahren“ doch nachvollziehen. Ein Mix aus alten Fabriken, Kanälen und alternativen Wohnvierteln, hat einen Auf- und Umbruch-Charme den man einfach mögen muss. Der alternative Vibe der durch die Straßen weht ist sehr stark mit der Streetart-Szene verwachsen. Zwar gibt es in ganz Leipzig Graffitis zu finden, aber nur in Plagwitz ist die Fülle so einmalig dicht. 

Hier sagen natürlich Bilder mehr als tausend Worte:

Man kann von der Graffitikunst halten was man will, aber bei diesem Spaziergang durch Plagwitz muss man eingestehen, dass diese Gemälde nicht nur Schmierereien von halbstarken Heranwachsenden sind. Ganz im Gegenteil: Die großen Künstler erfreuen sich immer mehr an legalen Aufträgen, zur Verschönerung von kargen Wänden. Auftraggeber aus dem eigenen Viertel oder auch große Unternehmen aus der Wirtschaft – Graffitikunst ist mittlerweile gefragter denn je. 

Spielplatz an der Hall of Fame Leipzig
Viele Graffitis an den Gebäuden der Hal of Fame Leipzig
Bunte Graffitis in Leipzig
Beeindruckendes Graffiti in Plagwitz Leipzig

Die schönsten Spaziergänge durch New York

Wenn du etwas Inspiration haben möchtest, um New York zu Fuß zu erkunden, dann bist du hier ganz richtig. Wir beschreiben dir unsere schönsten Spaziergänge durch New York, entlang am East River, inmitten der grünen Lunge von New York oder auch entlang der coolsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die schönsten Spaziergänge durch New York sollen aber keine fest verankerten Fußwege darstellen, sondern viel mehr als Inspiration dienen, seinen eigenen Weg zu finden. Im wahrsten Sinne des Wortes. New York lädt dich ein – einerseits zum Bummeln und andererseits um völlig ungeplant auf spannende Ecken zu stoßen. 

Die schönsten Spaziergänge durch New York

5 Tourenvorschläge für dich:

Blick auf Manhattan New York

Entlang des East River

Einer der schönsten Spaziergänge durch New York führt entlang des East Rivers. Zuerst solltest du dir einen ersten Überblick auf der Manhattan-Seite gönnen. Raus aus Chinatown und runter ans Wasser. Am besten startest du an der Williamsburg Bridge. Diese ist zwar nicht so berühmt wie die Brooklyn Bridge, aber dennoch absolut sehenswert. Am East River entlang geht deine Tour in Richtung Brooklyn Bridge. Diese kannst du überqueren und einen Abstecher nach Brooklyn machen oder du bleibst deiner Linie erstmal treu und gehst weiter in Richtung Staten Island Ferry. Diese Fähre verbindet Manhattan mit Staten Island und ist dazu noch kostenlos. Zugegeben, auf Staten Island gibt es nichts Spannendes zu sehen aber die Überfahrt lohnt sich aus zwei Gründen: Ihr habt einen tollen ersten Blick auf die Skyline von Manhattan und fahrt direkt an der Freiheitsstatue vorbei!

Spaziergänge durch New York planen - Brooklyn Bridge

Die BrooklYn Bridge.
Brooklyn Bridge Park und DUmbo

Solltest du noch Lust haben kannst du diese Tour mit dem letzten Spaziergang auch verbinden. Allerdings empfehlen wir dir den Brooklyn Bridge Park auch mal am Abend zu besuchen. 

Einmal auf der Brooklyn Bridge entlang laufen, das gehört zu dem absoluten Highlights in New York. Wer sich auf Brooklyn zubewegt hat zwei Möglichkeiten die beide seine Reize haben: Entweder ihr haltet euch links und geht ins aufstrebende Viertel Dumbo oder ihr geht nach rechts in Richtung der Brooklyn Heights. In Dumbo gibt es tolle Möglichkeiten ein super Foto von der Brooklyn Bridge zu machen. 

Noch mehr über New Yorks coolste Fotospots findest du hier!

Oder du möchtest ein unfassbar beeindruckendes Bild von der Skyline Manhattans haben? Dann gehe lieber auf die rechte Seite in den Brooklyn Bridge Park. Sichere dir bereits einen der begehrten Plätze direkt am East River. Diese sind gerade bei Sonnenuntergang sehr umkämpft. 

Spaziergänge durch New York - Brooklyn Dumbo

Midtown Manhattan
- Sehenswürdigkeiten an jeder Ecke

Die beliebtesten Spaziergänge durch New York  sind sehr oft in Midtown Manhattan zu finden. Über den Broadway entlang gibt es eine Menge spannender Geschäfte die zum Shoppen animieren. Vom Flatiron Building aus, ist der Weg zum Empire State Building nicht weit. Wer statt einer atemberaubenden Aussicht aber weiterhin Shopping vorzieht, der kann auch direkt zu Macy’s. Noch mehr Geschäfte und aussergewöhnliche Läden gibt es auf dem weltberühmten Times Square. Diesen Platz musst du unbedingt auch im Dunkeln ansehen! 

Weiter geht es hinaus aus dem Theater-Distrikt hinüber zum Rockefeller Center. Die Aussichtsplattform „Top of the Rock“ an der Spitze des Rockefeller Centers, gehört wohl zu den besten und beliebtesten Aussichtsplattformen in ganz New York. 

Wer jetzt nicht hoch hinaus will und noch keine platten Füße hat, der sollte noch etwas weiter, vorbei am Waldorf Astoria zum weltberühmten Bahnhof,  zur Grand Central Station. Hier kann man sich ohne schlechtes Gewissen in die Metro setzten, den Tag abschließen und zurück ins Hotel fahren.

Spaziergänge durch New York - der Times Square

Financial District, Wall Street
UND DAS One World Trade Center

Vom Battery Park aus (hier hat man einen netten Blick auf die Freiheitsstatue) geht es direkt in das Financial District. Dort an der berühmten Wall Street, an der man täglich mit Geld, Gold und Aktien jongliert, steht ein bronzener Stier, der Charging Bull. Schnell ein Foto geschossen und weiter geht es zur Trinity Church, die fest umschlungen von Wolkenkratzern, zur Ruhe und Besinnlichkeit einlädt. 

Weiter geht es zum One World Trade Center. Hier wo einst die Twin-Tower standen, wurden jetzt zwei riesige Brunnen zur Erinnerung geschaffen. Daneben eines der größten Bauwerke der Menschheit: Das neue One World Trade Center. Hoch oben auf dem Dach des One World Trade Centers gibt es den neusten Aussichtspunkt von New York. Das One World Observatory bietet einen excellenten Ausblick über Manhattan und hinüber bis nach Brooklyn. 

Die besten Spaziergänge durch New York - One World Trade Center
Get Your Guide

Central Park und
das American Museum of Natural History

Vom Times Square aus, durch den Bezirk „Hell’s Kitchen“ kommt man schließlich an die grüne Lunge von New York an. Der Central Park bietet zu jeder Jahreszeit viele sehenswerte Ecke. Im Sommer zieht es fast jeden New Yorker in den Central Park, entweder zum Eis essen, Fahrrad fahren oder einfach nur um gemütlich auf dem Rasen zu sitzen und die Seele baumeln zu lassen. Wer einen Spaziergang durch New York macht, müde und erschöpft ist von den Eindrücken, der wird sicher im Central Park wieder etwas Kraft tanken können.

Deinen Weg durch den Central Park kannst du ganz spontan nehmen. Wir empfehlen dir gerade auch den hinteren Teil des Central Parks in Richtung Harlem anzusehen. Hier ist es viel ruhiger. Einen sinvollen Ausgang findet ihr auch zur Flussseite hin. In Richtung Hudson River, realtiv direkt am Ausgang des Centrals Parks liegt das Naturkundemuseum „American Museum of Natural History“. Prinzipiell könnt ihr hier mehrere Wochen drin verbringen. Allerdings erschlägt einen die Anzahl der Ausstellungsstücke und das geballte Wissen das dahinter steckt. 

Blick aufs Empire State Building

Das One World Observatory

Das One World Trade Center ist das dritthöchste Gebäude der Welt. Es gilt als die neue Ikone der New Yorker Skyline und sticht bereits von weiter Ferne ins Auge. Die Architektur des One World Trade Centers  ist durchaus interessant, aber noch reizvoller ist der Blick von oben, hinunter auf die verrückteste Stadt der Welt – New York. Das One World Observatory bezeichnet das oberste Deck des One World Trade Centers. Hier über Büros, Technik-Start-Ups und milliardenschweren Unternehmen, kann man einen fantastischen Ausblick über New York bekommen. Bei guten Wetterbedingungen. 

Maria auf dem One World Trade Observatory

Ist das One World Observatory die beste Aussichtsplattform in New York?

Wer nach New York kommt kann mittlerweile zwischen drei sehr reizvollen Aussichtsplattformen wählen. Preislich liegen etwa alle gleich. Daher sollte man den für sich schönsten Ausblick nicht am Geld festmachen. Das One World Observatory bietet für uns den schönsten Ausblick, da ganz Manhattan vor einem liegt und man sogar hinunter auf die Brooklyn Bridge und die Freiheitsstatue blicken kann. Der Standort des One World Observatory ist damit der wohl Beste der Stadt. Allerdings gibt es ein ganz spezielles Problem: Fotoaufnahmen kann man hier oben fast völlig vergessen. Die Glasfassaden durch die man schaut, sind so angefertigt, dass immer etwas spiegelt und eine Fotoaufnahme nahezu unmöglich ist. 

Aussicht vom One World Observatory auf Manhattan

Vor- und Nachteile der New Yorker Aussichtsplattformen:

Empire State Buliding

Aussicht
sehr zentral gelegen, allerdings wenig Weitblick 47%
Erlebnisfaktor
relativ überholt 31%
Bekanntheit
sehr hoch, viele Filme drehen sich um das Gebäude 91%
geeignet für Film-/Fotoaufnahmen
geeignet, allerdings kaum Weitblick 49%
Preis-/Leistungsverhältnis
leider etwas unmodern, dafür sehr teuer 50%

Top Of The Rock (Rockefeller Center)

Aussicht
sehr gut, tolle Aussicht auf den Central Park 95%
Erlebnisfaktor
tolles Gesamterlebnis, sehr modern 90%
Bekanntheit
Das Rockefeller Center ist sehr beliebt und die Aussichtsplattform ist stets gut besucht 90%
geeignet für Film-/Fotoaufnahmen
sehr gut geeignet, freie Sicht auf Manhattan 100%
Preis-/Leistungsverhältnis
Preise sind teuer, allerdings für Foto-Fans die beste Lage in ganz Manhattan 81%

One World Observatory (One World Trade Center)

Ausssicht
die wohl schönste Aussicht der Stadt auf viele Sehenswürdigkeiten 100%
Erlebnisfaktor
coole Einführung und Fahrt nach oben, sehr gut gemacht! 95%
Bekanntheit
Die Bekanntheit steigt von Jahr zu Jahr... 70%
geeignet für Film-/Fotoaufnahmen
völlig ungeeignet 24%
Preis-/Leistungsverhältnis
teuer aber lohnenswert, allerdings nichts für Fotografen! 78%
Ausblick vom One World Trade Center

So cool ist das One World Observatory wirklich:

Wer tolle Bilder machen will ist sicher auf dem Empire State Building oder (noch besser) auf dem Rockefeller Center besser aufgehoben. Das One World Observatory hat aber eindeutig den schönsten Ausblick auf eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Wer hier nicht abwägen will, muss wohl an zwei Standpunkten in die Höhe. 

Richtig genial ist die Fahrt mit dem Aufzug ,der dich superschnell auf das Aussichtsplattform des One World Trade Centers katapultiert . Bereits hier beginnt ein sagenhaftes Erlebnis mit tollen Effekten. Auch im Saal vor dem Einlass, wird dir noch ein kleiner Film präsentiert, der damit endet, wie die Leinwand in die Höhe gleitet und dir die freie Sicht auf New York ermöglicht. Eine Inszenierung die irgendwie typisch ist, mir aber dennoch Gänsehaut beschert hat. 

Noch mehr Eindrücke zum One World Trade Center findet ihr auch in unserem Video:

Grand Central Station Manhattan

Der schönste Bahnhof der Welt: Die Grand Central Station

Wenn wir aus Stuttgart in die Ferne schweifen und die Grand Central Station in New York betrachten, müssen wir einsehen wie klein unser Stuttgarter Bahnhof doch ist. Allerdings – was viele Gegner von Stuttgart 21 gefallen dürfte – ist der größte Bahnhof der Welt ein Kopfbahnhof. Jede Fahrt beginnt oder endet hier. Kein einziger Zug fährt durch. Zudem ist  die Grand Central Station wohl der schönste Bahnhof der Welt und birgt  so manches kleines Geheimnis. 

Eröffnet wurde der New Yorker Bahnhof 1913. Mittlerweile verfügt die Grand Central Station über 44 Bahnsteige, an denen 67 Gleise angeschlossen sind. Fast 200 Quadratkilometer ist das komplette Areal groß. Damit ist die Grand Central Station der größte Bahnhof der Welt.

Die Geheimnisse der Grand Central Station

Bei unserem ersten New York Besuch waren wir einfach nur beeindruckt von der großen Halle und dessen Deckengemälde. Wer sich aber ein wenig informiert und genauer hinsieht, der wird einige Geheimnisse des Bahnhofs entlarven können. 

Die Grand Central Station in New York

Der legendäre Track 61

Das Gleis mit der Nummer 61 ist sehr interessant und geschichtsträchtig. Hier steht ein verrosteter, alter Zug mit dem in den 30er Jahren Franklin D. Roosvelt gefahren wurde. Roosvelt war schwer an Kinderlähmung erkrankt und wollte dies nicht der Öffentlichkeit offenbaren. So wurde er per Zug direkt an das angrenzende Hotel Waldorf Astoria gebracht und konnte so lange seinen Zustand verbergen.
Obwohl das Gleis 61 offiziell nicht mehr genutzt wird, gibt es Spekulationen das es dennoch ab und zu zum Einsatz kommt.

Die kunstvolle Decke der Grand Central Station

Das astrologisches Deckenbild ist wohl das Schönste was man in der großen Halle entdecken kann. Doch auch die 2500 Sterne verbergen ein kleines Geheimnis: Das Sternenbild ist falsch herum. Nach den offiziellen Statements ist dies so gewollt, weil es den Nachthimmel aus "Gottes Sichtweise" darstellen soll. Böse Zungen behaupten allerdings dass dies ein Missgeschick gewesen sei und bei der Eröffnung des Terminals erst bemerkt wurde. Was glaubt ihr?

Wer findet die Eicheln und Eichenblätter?

Eicheln und Eichenblätter findet man fast überall in der Grand Central Station. Auf Leuchten und Lampen, eingemeißelt in Beton und Stein. Die Eichel ist das Familiensymbol der Vanderbilts. Diese Vanderbilts waren die Erbauer der Grand Central Station.

Weder die Abfahrtspläne noch die Uhren zeigen die korrekte Zeit an...

Tatsache! Alle Uhren und auch alle Abfahrtspläne im Grand Central Terminal wurden exakt eine Minute vorgestellt. Ob die New Yorker durch diese Maßnahme ihren Zug nicht verpassen?

TEnnis spielen in der Grand Central Station ist möglich, Aber verdammt Teuer!

Gut, vielleicht nicht direkt in der Halle der Grand Central Station aber in der vierten Etage ist für jedermann eine Tennishalle zugänglich. Die Stunde - je nach Uhrzeit und Wochentag - liegt allerdings bei 100-260 Dollar. Nicht gerade ein Schnäppchen...

Schöne Urlaubsfotos Tipps

Wie gelingen schöne Urlaubsfotos?

Schöne Urlaubsfotos kann man heutzutage bereits mit einem guten Smartphone machen. Für  den anspruchsvollen Hobbyfotograf gibt es auf dem Markt eine ganze Reihe an Spiegelreflex-, Kompakt- und Systemkameras. Auch die kleinen Actioncams bieten immer bessere Möglichkeiten, um die schönsten Urlaubsmomente festzuhalten.

Moderne Kameras haben unzählige Funktionen, die man besser vor Reiseantritt bereits getestet und bestenfalls auch verstanden hat. Gerade die Funktion der Verschlusszeit und auch die Blende sollte man beherrschen. Hier hilft oft ein Fotokurs in einer Volkshochschule weiter oder auch ein gutes Fachbuch kann für den ambitionierten Hobbyfotografen ein gutes Hilfsmittel sein. 

Was macht ein gutes Urlaubsfoto aus?

Urlaubsfotos sind wohl die schönste Art, die Erinnerung an gemeinsam verbrachte Tage festzuhalten. Oft fotografiert man sich selbst mit einem Dauergrinsen im Gesicht. Im Meer, am Strand, auf dem Berg oder vor einer Sehenswürdigkeit – erstmal ein Selfie machen. Klick. Das ist zuerst mal nichts Schlechtes, allerdings widerspiegelt das oft nicht die eigentliche Szenerie vor Ort oder gar die Kultur und die Menschen des Landes. Was macht also ein gutes Urlaubsfoto aus? 

Fotografiere Land und Leute

Um einen echten und authentischen Eindruck eines Landes zu bekommen, sollte man vielmehr Land und Leute fotografieren, anstatt immer nur sich selbst. Dabei sind ganz alltägliche Dinge oft sehr reizvoll. Das fotografieren von fremden Menschen sollte allerdings nie ohne ein Einverständnis passieren. Klar oder?

Clemenskapelle Rheingau

Fotografiere Auf Interessante Art und Weise

Sowohl die Bildkomposition als auch der Blickwinkel ist sehr entscheidend für ein schönes Urlaubsfoto. Wer immer nur im aufrechten Stand filmt oder fotografiert, bekommt weder Rückenschmerzen noch ein interessantes Bild. Erst derjenige der bereit ist sich etwas zu verbiegen, der auf den Boden liegt oder die Kamera ganz hoch über den Kopf streckt, der sorgt für einen neuen Blickwinkel und interessante Fotomotive.

Fotografiere bei gutem Licht

Das richtige Licht bzw. die richtige Ausleuchtung eines Motivs ist sehr entscheidend. Urlaubsfotos haben einen entscheidenden Vorteil: das Tageslicht ist wohl das schönste Licht das es gibt. Wer also in der Natur oder am Strand gerne ein paar Fotos machen möchte, der sollte einfach nur das grelle Mittagslicht meiden. Eventuell hast du auch schon mal etwas von der "blauen oder goldenen Stunde" gehört. Grob gesagt beschreibt dies die Zeit etwa eine Stunde nach Sonnenaufgang bzw. eine Stunde vor Sonnenuntergang. Zu dieser Zeit ist das Sonnenlicht besonders weich und kantige Schatten lassen sich hier eher vermeiden als während der Mittagssonne. Früh aufstehen lohnt sich bei vielen Sehenswürdigkeiten auch deshalb, weil eben die meisten Touristen noch am Frühstückstisch sitzen.

Die passende Ausrüstung für perfekte Urlaubsfotos

Wir werden oft gefragt was wir an Technik mit auf unsere Reisen nehmen. Wahrscheinlich irgendwie immer zu viel! Neben unserer Drohne und unserer Actioncam von GoPro, haben wir eigentlich das Übliche dabei. Eine Fotokamera mit der wir auch ab und zu unsere Vlogs filmen und eine Videokamera. 

Die ideale Fotoausrüstung beinhaltet aber viel mehr als nur eine Kamera. Vernünftige Objektive, eine Gegenblende und ausreichend Speicherkarten sind natürlich genauso wichtig wie eventuell einen Ersatz-Akku, ein leichtes Stativ und geeignete Reinigungspinsel. Einen kleinen Rucksack oder eine Tasche in die ihr euer Equipment verstauen könnt, sind ebenfalls sehr empfehlenswert. Wir haben euch die beliebtesten Reisekameras und verschiedenes Fotoequipment zusammengestellt: 

Reisekameras unter 300 €

  • 20,3 Megapixel
  • CMOS-Sensor
  • 50-Fach Ultrazoom
  • 100-Fach Zoomplus
  • Wifi
  • Full HD
  • 20,4 Megapixel
  • 30-Fach Optischer Zoom
  • 3 Zoll LCD-Display
  • Exmor R Cmos Sensor
  • flexibel und kompakt

Reisekameras unter 400 €

  • 20 Megapixel
  • 3 Zoll Display
  • Lichtstarkes 28-100 mm Zoomobjektiv
  • kompakt
  • 18 Megapixel
  • APS-C CMOS-Sensor
  • Full HD
  • Exmor R Cmos Sensor
  • viele gute Objektive

Reisekameras unter 600 €

  • 24 Megapixel
  • 3 Zoll Display
  • Exmor APS-C Sensor
  • High Speed Hyprid AF
  • 20,1 Megapixel
  • 4,2-Fach Optischer Zoom
  • 3 Zoll Display
  • Display mit Touchscreen

Reisekameras unter 1000 €

  • 24,2 Megapixel
  • 3 Zoll Display
  • XGA OLED Sucher
  • 4K
  • inklusive 16-50 mm Objektiv
  • 24,2 Megapixel
  • 3,2 Zoll Display
  • Full HD
  • HDMI, WIFI, GPS

Speicherkarten

Stative

  • leicht
  • ausziehbar bis 1,52 Mete
  • inkl. Tasche
  • 3-Wege Schwenkkopf
  • Wasserwaage
  • ausziehbar bis 1,70 Meter
  • kompakt und leicht
  • inklusive Tragetasche
  • flexible, biegsame Beine
  • stabil und robust
  • schneller Aufbau
  • mit Schnellkupplungs-Clip
  • kompakt und robust
  • leichtes Aluminium
  • 3D-Kugelkopf
  • 26-128 cm

Kamera-Reinigung

  • 50 Objektiv Reinigungstücher
  • Objektivpinsel
  • Air-Blower
  • Mikrofasertücher
  • uvm. 

Kamera-Tasche / Kamera-Rucksack

  • günstige Kameratasche
  • mit extra Seitentasche
  • mit Tragegriff
  • Platz für bis zu drei Objektive 
  • bequemer Schultergurt
  • abnehmbares Kamerafach
  • cooler Vintagelook
  • günstiger Kamerarucksack
  • aus Polyester / Nylon
  • großzügiger Stauraum
  • extra Außentasche
  • wasserdicht
  • leicht und langlebig
  • verschiedene Außentaschen
  • zwei getrennte Rucksackteile
  • großer Stauraum
  • Seiteneingriffe
  • inkl. Stativhalterung
  • reißfest, robust
  • wasserabweisend
  • geräumiger Innenraum
  • große Kapazität
  • inkl. Schultertasche

Actioncams

  • 1080P Full HD
  • günstige Einsteigercam
  • Unterwasserkamera
  • Helmkamera
  •  inkl. 2 Akkus
  • 4K
  • Ultra Weitwinkel
  • Unterwasserkamera
  •  2 Zoll LCD Display
  •  inkl. Fernbedienung
  • inkl. zwei Batterien
  • 4K
  • Serienaufnahme
  • Zeitrafferaufnahme 
  • bis zu 10 Meter wasserdicht
  • Bedienung mit Sprachbefehl möglich
  • inkl. Klebehalterungen
  • 4K Video
  • 12MP Foto
  • HyperSmooth-Video- Stabilisierung. Gimbal ähnliche Stabilisierung – ganz ohne Gimbal
  • wasserdicht  bis 10 Meter
  • mit Sprachsteuerung – 
  • Livestreaming
  • inkl. Klebehalterungen

Drohnen

  • Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h
  • 2 km Übertragunsreichweite
  • 1080P Videos
  • 12 Megapixel Fotos
  • günstige Drohne für Anfänger
  • HD-Kamera
  • einfache Bedienbarkeit
  • Return to Home-Taste
  • Geschwindigkeit von bis zu 64 km/h
  • 4K Ultra-HD-Videos
  • Reichweite bis zu 7 Kilometer
  • Intelligente Flugmodi
  • Return-To-Home-Button
  • zusammenklappbar

TIPP: Mehr über die DJI Mavic Pro, die wir auch selber nutzen, erfährst du in unserem Beitrag: Reisen mit Drohne – welche Drohne nutzen wir?

  • 20 Megapixel Kameera
  • Hinderniserkennung
  • verschiedene Flugmodi
  • Übertragunsreichweite bis zu 7 km
  • 4K-Videos
  • Hasselblad L1D-20c Kamera
  • 20MP 1” CMOS Sensor
  • Bis zu 31 Minuten Flugzeit
  • 72 kmh Maximalgeschwindigkeit
  • 3-Achsen Gimbal für stabile Bilder
  • SD Karte bis zu 128GB wird unterstützt
  • 4K-Videos
  • variable Blendenöffnung
  • für atemberaubende Luftaufnahmen

* = Die mit Sternchen * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links/Werbelinks

Erklärung für 100 % Transparenz:

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

Von der Provision können wir die Unkosten für den Betrieb dieses Blogs decken oder auch mal einen Smoothie trinken gehen. Danke! Prost, auf dich!

Wichtig ist uns:

Kein Bullshit! Wir verlinken generell nur Dinge und Leistungen die wir selbst nutzen bzw. aus eigenen Erfahrungen weiterempfehlen können!