Frag einen Profi – Das Interview mit einer Reiseverkehrskauffrau

Was macht eigentlich eine Reiseverkehrskauffrau? Ist dieser Beruf noch gefragt oder buchen alle nur noch direkt im Internet? Was sind die täglichen Aufgaben in diesem Job? 

Solltest du eine Ausbildung als Reiseverkehrskauffrau/mann angehen wollen, bietet dir unser kleines Interview einen kurzen Einblick. Ein sehr interessanter und abwechslungsreicher Beruf, welcher aber auch nicht zu unterschätzen ist. 

Frag einen Profi Sandra Reiseverkehrskauffrau
Mario

Hallo Sandra. Vielen Dank erstmal das du dir die Zeit nimmst und uns ein paar Fragen beantwortest. Wir haben hier auf unserem Blog eine neue Rubrik erschaffen, bei der wir Profis wie dich aufsuchen. 

Wir würden gerne von dir wissen, ob es schon immer dein Traum war Reiseverkehrskauffrau zu werden? 

Sandra

Hallo Mario, vielen Dank. Ja, mich haben fremde Länder und fremde Kulturen schon immer interessiert. Dazu kam das Arbeiten mit Menschen und immer Abwechslung zu haben. Das ist eine gute Mischung. Nach einem Praktikum habe ich mich dann für die Ausbildung entschieden.

Mario

Und wie verlief deine Ausbildung? Hattest du es dir so vorgestellt oder gab es irgendwelche Schwierigkeiten in deiner Ausbildung? 

Sandra

Vieles nach der Schule war neu, das gewohnte Umfeld war nicht mehr da. Ich denke die anfänglichen Schwierigkeiten kennt jeder. 

Mario

Klar, jeder braucht eine Art „Eingewöhnungszeit“…

Frag einen Profi Reiseverkehrskauffrau
Sandra

Ja genau. Wie funktionieren die Systeme, der erste Kundenkontakt, das Kennenlernen der Kollegen… Letztendlich lief es sehr gut an und es war dann auch so wie ich es mir vorgestellt hatte.

Maria

Würdest du sagen, dass hast du gewisse Vorteile jetzt als ausgebildete Reiseverkehrskauffrau hast? Zum Beispiel mehr Urlaub als alle anderen? 

Sandra

Oh nein, mehr Urlaub nicht. Ich habe 30 Tage Urlaub. Es gibt viele Fortbildungen im Job, wie Tagesseminare, Webinare und die Inforeisen… 

Maria

Was sind denn Inforeisen? 

Sandra

Bei den Inforeisen schaut man sich vor Ort die Hotels und die Umgebung an und bewertet diese anschließend. Angeboteten Ausflüge werden ebenfalls getestet und bewertet. 

Mario

Das hört sich aber ganz nach Urlaub an…

Sandra

Ich weiß. Manche denken, die Inforeisen sind Urlaub, aber das ist es definitiv nicht. Man hat den ganzen Tag Programm und in einer Woche werden teilweise bis zu 15 Hotels auf Herz und Nieren getestet.

Maria

Was gefällt dir an deinem alltäglichen Job so gar nicht? 

Sandra

Die Arbeitszeiten. Offiziell ist bis 18:30 unter der Woche geöffnet, aber in sehr seltenen Fällen kommt man pünktlich in den Feierabend.
Hier zu kommt auch, dass wir samstags geöffnet haben.

Mario

Mit welchen Typen von Reisenden und Urlaubern hast du es am meisten zu tun? Sind es eher Pauschalurlauber, Geschäfts- oder Privatkunden? 

Sandra

Die meisten sind Privatkunden. Es gibt viele Pauschalurlauber aber auch viele Individualreisende, für die man tolle Reisen ausgearbeitet hat. Ein paar wenige sind Geschäftskunden, für die wir Flüge und Hotels buchen. Für Geschäftskunden gibt es seperate Abteilungen bzw. spezielle Reisebüros. 

Maria

Welche Vorteile siehst du beim „Buchen im Reisebüro“ gegenüber „sich selbst alles im Internet zusammen zu suchen?

Sandra

Man hat einen persönlichen und kompetenten Ansprechpartner.
Die Internetkunden sind bei Flugstreichungen, Flugänderungen, Hotelüberbuchunge ect. auf sich alleine gestellt oder müssen teure Servicehotlines anrufen, damit man ihnen weiterhilft.

Mario

Wer haftet eigentlich für meinen Urlaub bzw. dessen Verlauf? Ist das nicht der Reiseveranstalter? Melden sich trotzdem genervte oder verärgerte Kunden direkt bei euch? 

Sandra

Der Reiseveranstalter haftet, wenn gewisse Bedingungen des neuen Pauschalreiserechts, dass seit Juli 2018 gilt, eingehalten werden.
Es melden sich aber natürlich auch oft Kunden, die im Internet gebucht haben, die um Rat oder Hilfe bitten.

Reiseverkehrskauffrau werden
Mario

Mal ganz unter uns: Haben manche Urlauber nicht viel zu hohe Ansprüche? Luxus für lau, garantierte Sonnenstunden inklusive, Essen wie Zuhause…

Sandra

Teilweise können die Vorstellungen nicht mit dem  gewünschten Preislimit eingehalten werden.
Diverse Fernsehwerbungen oder Internetveranstalter bieten „Ab-Preise“ an. Hier werden falsche Vorstellungen vermittelt.
Manche denken es handelt sich um Festpreise, die das ganze Jahr gelten, also auch in der Hochsaison, an Weihnachten oder in den Sommerferien.

Maria

Hast du deinem Kunden auch mal von einem bestimmten Reiseziel abgeraten? Eben aufgrund falscher Vorstellungen oder auch aufgrund von politischen Unruhen oder Naturkatastrophen? 

Sandra

Aufgrund von falschen Vorstellungen, ja. Zum Beispiel wenn Kunden nach Südafrika zum Baden wollen. Da gibt es deutlich bessere Badeziele. Es gab aber auch schon Kunden die auf die Malediven wollten, um dort Sightseeing zu machen. Das ist dann absolut nicht das Richtige.

Maria

Und wie verhält es sich bei Naturkatastrophen oder politischen Unruhen?

Sandra

Bei Naturkatastrophen kommen die jeweiligen Reisewarnungen vom Auswärtigem Amt. Da sollte sich jeder Urlauber auch daran halten. Bei politischen Themen oder kritischen Reiseländer wie die Türkei oder Ägypten, halte ich mich neutral. Hier muss der Kunde selbst entscheiden, ob er in das Land reisen möchte.

Mario

Welches Lieblingsziel hast du auf dieser Welt oder welches Erlebnis hat dich auf deinen Reisen persönlich, nachhaltig geprägt? 

Sandra

Mein Lieblingsreiseziel ist die USA. Seit meiner ersten Reise nach New York bin ich total begeistert. Von faszinierender Natur im Westen, über pulsierende Städte im Osten und tollen Sandstränden im Süden Floridas ist für jeden etwas dabei.

Maria

Und welche Reiseziele kannst du innerhalb Europas empfehlen? 

Sandra

Mein Tipp ist Schottland und Irland. Hier gibt es wunderschöne Landschaften und Städte zum Anschauen.
Es ist jetzt nicht so der gewöhnliche Pauschalurlaub, hier kann man tolle individuelle Touren machen.

Mario

Und welches Fernreiseziel ist im Moment am meisten gefragt bei dir? 

Sandra

Im Tend ist Südost-Asien und Südafrika.

Mario

Und was wurde tatsächlich am meisten gebucht? 

Sandra

In Europa würde ich Spanien sagen und auf der Fenrstrecke Südafrika und Bali. Aber auch Kreuzfahrten sind stark nachgefragt. 

Maria

Was sind deiner Erfahrung nach die Deutschen bereit für ihren Jahresurlaub auszugeben? Steigt die Urlaubskasse an oder werden die Kunden immer geiziger? 

Sandra

Das Budget steigt. So im Schnitt ist es ca. 1500-2000€ pro Person. Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt…
Es soll ja auch die schönste Zeit im Jahr werden und man lässt sich vor Ort gerne verwöhnen und man gönnt sich auch ein besseres Zimmer, wie eine Suite oder ein tolles Meerblickzimmer. 

Maria

Und für was gibst du persönlich gerne Geld aus? Handtaschen, Schuhe, Klamotten oder  doch viel lieber für deinen nächsten Urlaub?

Sandra

Definitiv für den nächsten Urlaub.

Mario

Und wohin geht die nächste Reise?

Sandra

Wir machen einen ganz gemütlichen Wellnessurlaub in Berchtesgaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.