Heide Park Soltau

Heide Park Soltau als Tagesausflug von Hamburg

Wir hatten den Heide Park in Soltau als Tagestrip gemacht. Von Hamburg aus fährt der Bus morgens los, so dass man fast den ganzen Tag im Heide Park verbringen kann. Von Hamburg in den Heide Park dauert es eine gute Stunde. Tickets für die Busfahrt bekommt ihr ganz easy online:
Mit dem Bus in den Heide Park Soltau

Von Hamburg in den Heide Park – unsere ERfahrungen:

Soltau liegt in der Lüneburger Heide zwischen Hamburg und Hannover. Der Heide Park hat eine hohe Dichte an Achterbahnen, tolle Shows und auch Fahrgeschäfte bei denen die ganze Familie auf ihre Kosten kommt. Ein Tagesausflug von Hamburg in den Heide Park lohnt sich daher sehr!

Der Park ist sehr weitläufig und auch wirklich nett angelegt. Sehr zentral gibt es einen großen See. Um diesen See herum liegen die Fahrattraktionen. Verlaufen kann man sich im Park natürlich trotzdem. Deswegen sollte man gut auf seine Kinder achten und sich selbst mit einem Parkplan (den gibt es direkt an den Kassen) ausstatten.

Freiheitsstatue Heide Park.jpg

Der Heide Park und seine Attraktionen:

Für Adrenalinjunkies ist der Heide Park genauso toll wie für die ganze Familie. Es gibt sechs Achterbahnen die es in sich haben. Darüber hinaus kann der Park mit einer Schweizer Bobbahn und einen Freefalltower punkten. Der Heide Park ist aber auch durchaus etwas für Kleinkinder. Die Kids freuen sich über das Lucky Land oder über den „Wüstenflitzer“.

Unsere Highlights des Heide Park in Soltau:

  • Flug der Dämonen

Was ein Wing Coaster ist wusste ich bis dato nicht. Der Heide Park wirbt zumindest damit mit „Flug der Dämonen“ den einzigen Wing Coaster in Deutschland zu haben. Zumindest ist es eine interessante Achterbahn die wir so noch nie gesehen haben.

  • Colossos

Die für mich schönste Holzachterbahn in Deutschland (weltweit: Knott`s Berry Farm)! Mit einer Streckenlänge von 1344 Metern ist die Colossos wirklich ein Spass für die es sich anzustehen lohnt.

  • Desert Race

Ein klassischer Launched Coaster mit Katapultstart. Direkt nach dem Einsteigen wirst du in 2.4 Sekunden auf 100km/h beschleunigt. HAMMER!

  • Scream

Scream ist ein Freefalltower den man schon von weitem sieht und diesen auch gut als Orientierungspunkt im Park nutzen kann. Der Turm ist 71 Meter hoch und der freie Fall 40 Meter. Der Rest ist Bremsweg.

Unser Fazit:

Wollt ihr auch mal von Hamburg in den Heide Park? Wir können es euch nur empfehlen diesen Tagesausflug zu machen!

Wir hatten einen wirklich unvergesslichen Tag im Park. Die Achterbahnen sind vielseitig und wir mussten uns kaum in Warteschlangen einreihen. Bis auf die Colossos kamen wir überall relativ schnell dran und konnten so auch wirklich fast alles im Park durchmachen. Essen und Trinken gibt es im Heide Park ausreichend und auch zum fairen Preis. Besonders schön fanden wir den großen Anlagensee und wie sauber und gepflegt der Park ist. Wir werden auf jeden Fall wieder kommen!
Alle Information zum Park und die aktuellen Eintrittspreise gibt es hier:
https://www.heide-park.de

Noch mehr über Hamburg könnt ihr auf folgenden Seiten erfahren:

Miniatur Wunderland Hamburg

Alster Hamburg entdecken

Hamburg

Miniaturwunderland Hamburg

In der Speicherstadt in Hamburg liegt das Miniaturwunderland. Hier gibt es die größte Modellbahnanlage die wir je gesehen haben. Und diese Anlage wächst jählich weiter und weiter…

Hamburg Alster

Eine Alster-Fahrt bei Sonnenuntergang? Die Hamburger lieben ihre Innen- und Außenalster und wir haben sie lieben gelernt…

Spicy`s - das Hamburger Gewürzmuseum

Das Spicy`s Gewürzmuseum findet man in der Speicherstadt von Hamburg. Im Museum kann man eine Menge über die verschiedensten Gewürze lernen und diese natürlich auch probieren…

Die Wahrzeichen Hamburgs: Hafen, Michel und Alster

Die bisherig einzige Großstadt in der wir auch leben könnten. Hamburg ist sehr facettenreich und auch eine sehr grüne Stadt. Zu unseren Highlights in Hamburg gehören neben dem Michel, natürlich auch der berühmte Hamburger Hafen und die Innen- und Außenalster.

"Spicy`s"das Gewürzmuseum in Hamburg

Das Gewürzmuseum Spicy`s in der Speicherstadt von Hamburg

Wenn du wissen willst wohin du gehen musst, wenn man zu dir sagt: „Geh dahin wohin der Pfeffer wächst“, dann wirst du im „Spicy`s-Gewürzmuseum“ auf jeden Fall eine Antwort finden.
Ein kleines, nettes Museum inmitten der historischen Speicherstadt gibt aber nicht nur zum Anbaugebiet über den Pfeffer Auskunft. Im „Spicy`s“ könnt ihr viel über die Gewürze der Welt erfahren, sie riechen und schmecken. Auch verschiedene Gerätschaften die zur Ernte dienen sind ausgestellt. Herkunft, Geschichte, Verarbeitung und Lagerung der unterschiedlichsten Gewürze könnt ihr anhand von informativen Wandtexten nachlesen.

Spicy Gewürzmuseum

Eine kleines, feines Museum: das Gewürzmuseum „Spicy`s“

Das Museum selbst ist einfach gehalten. Hier dürft ihr keine „Weltaustellung“ erwarten, sondern eher einen kleinen und charmanten Ansatz die Gewürzvielfalt der Welt, den Hamburgern und ihren Besuchern näher zu bringen. Daher gibt es auch keine visuelle oder auditive Erklärungen. Nichts desto trotz sieht man das hier mit Liebe und Leidenschaft die Ausstellungsstücke, Döschen und natürlich viele Gewürze herangetragen wurden, die einen kurzweiligen und informativen Besuch garantieren.
Für 5 € pro Person könnte man natürlich etwas mehr erwarten, aber einen Besuch bereuen wird man ganz sicher auch nicht!
Mehr Infos gibt es hier: http://www.spicys.de

Alster Hamburg entdecken…

Eine Alsterrundfahrt bietet neue Ein- und Ausblicke auf Hamburg

Die Alster ist bei Jung und Alt beliebt. Sowohl bei Einheimischen als auch den zahlreichen Touristen, die sich am Wasser entspannen wollen und mal nicht auf Containerschiffe blicken möchten. Auf dem 164 Hektar großen See tummeln sich kleine Segelschiffe und Barkassen mit denen auch eine Alsterrundfahrt möglich ist.

Entspanntes Hamburg mit Parks und Seen

Viele Städte haben uns bereits begeistern können. Nur für immer dort wohnen? Das konnten wir uns bisher nur in Hamburg so richtig vorstellen. Weil Hamburg neben dem Alsterpark oder auch dem wunderschönen „Blanten un Blomen“ viele Grünflächen und Erholungsräume bietet, wirkt die Hektik einer Großstadt nicht dauerhaft auf einen selbst ein.

Außen- oder Binnenalster?

Zwei Brücken trennen die Außen- von der Binnenalster. Die Binnenalster ist um einiges kleiner und dadurch auch leichter mit einem schönen Spaziergang zu bewältigen. Wer die Außenalster erkunden möchte, kann dies auch bequem per Schiff tun. Am südlichen Ende der Binnenalster verläuft der Jungfernstieg. Direkt am Wasser könnt ihr hier auf Treppen sitzen und dem Treiben etwas zuschauen oder eben auf das nächste Schiff warten, das euch eine Alsterrundfahrt beschert.
In den Abendstunden erleuchtet das Hamburger Alsterufer in wunderbaren Farben. Die Alsterfontaine, die Wasser in eine Höhe von ca. 60 Metern schießt, bietet tolle Foto-Momente.

Mehr Eindrücke findet ihr in diesem Video:

Miniatur Wunderland Hamburg

Hamburgs Speicherstadt hat den größten Schienenverkehr weltweit!

Damit ist weder etwas versautes gemeint, noch geht es hier um den tatsächlichen Zugverkehr in Hamburg. Es geht um eine riesige Modell-Welt im Herzen der Speicherstadt von Hamburg. Das „Miniatur-Wunderland“ beherbergt auf 1300 Quadratmetern die größte Modelleisenbahn der Welt. Auf über 15 Kilometern Gleise schlängeln sich fast 1000 digital gesteuerte Züge.

Miniatur-Eisenbahn? Ist das nicht was für alte Männer?

Wer jetzt denkt, dass das „Miniatur Wunderland“ nur was für ältere Semester oder für verrückte Bastler wäre, der täuscht sich gewaltig. Die ganze Familie kann und wird hier Stunden verbringen können.
Natürlich gehören die Modelleisenbahnen zu einer Modellbahnanlage. Aber sie stehen eigentlich gar nicht im Fokus. Wer sich hier Zeit nimmt und die liebevoll gestalteten Landschaften auf sich wirken lässt und die kleinen Details erkennt, der wird die mittlerweile 16 Jahre lange Arbeit schätzen können. Seit dem Dezember im Jahr 2000 wird die Anlage stetig erweitert und mit neuen Raffinessen aufgewertet. Schon längst fahren hier nicht nur Züge und Lokomotiven bergauf und bergab. Auf der riesigen Anlage wird ein Brand gelöscht, Karussell gefahren, eine Rakete gestartet, Schiffe zu Wasser (echtes Wasser!) gelassen und Flugzeuge gestartet.

Miniatur Wunderland Hamburg

Das „Miniatur-Wunderland“ – ein Erlebnis nicht nur für Technik-Freaks und Bastler

Ein simulierter Tagesablauf, bei dem sich jede Viertel-Stunde Tag und Nacht wiederholt, gehört selbstverständlich dazu. Die Bastler vom „Miniatur-Wunderland“ verbauten über 300.000 Lampen „nur“ um diesen Effekt zu simulieren.
Alles begann mit Knuffingen, einer liebevollen Fantasiewelt bei der auch im Viertel -Stunden-Takt Feuerwehrautos ausrücken um einen Brand zu löschen. Alle Autos bewegen sich vollautomatisch. Der Besucher hat an rund 200 Schaltervorrichtung die Möglichkeit, selbst in den riesigen, Mini-Welt etwas in Bewegung zu setzen. So drehen sich auf Knopfdruck Windräder auf einem Berg, ein Space-Shuttle wird gestartet oder ein Riesenrad, auf einem detailgetreuen Rummelplatz, beginnt sich zu drehen und blinkt wild zur Musik.

Im Miniatur-Wunderland ist die Welt zwar klein aber das Gedränge oft groß

Wer weiß dass das „Miniatur-Wunderland“ in den Ferien bis 24 Uhr geöffnet hat, kann vielleicht schon erahnen welche Menschenmassen sich tagtäglich durch die Miniaturwelten drängen. Es gibt aber einige Spezialtickets die immer wieder auf der Seite
http://www.miniatur-wunderland.de
offeriert werden. Ein Ticketkauf vorab online, ist absolut empfehlenswert. An den Hauptattraktionen wie zum Beispiel dem beliebten Flughafen wird es aber wohl immer etwas eng hergehen. Lasst euch daher ausreichend Zeit für euren Besuch und verschafft euch zuerst einen Überblick. Eventuell ist nicht immer jeder Winkel der Anlage direkt einsehbar, aber mit etwas Geduld werdet ihr überall die Chance bekommen die Detailverliebtheit der Hamburger Modellbahn-Bastler zu erkennen.
Die Eintrittspreise sind für das was alles geboten wird vergleichsweise günstig.

Ein kleines Video kann euch jetzt noch vollends vom Hamburger Modellbahn-Projekt überzeugen: