Die schönsten Spaziergänge durch New York

Wenn du etwas Inspiration haben möchtest, um New York zu Fuß zu erkunden, dann bist du hier ganz richtig. Wir beschreiben dir unsere schönsten Spaziergänge durch New York, entlang am East River, inmitten der grünen Lunge von New York oder auch entlang der coolsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die schönsten Spaziergänge durch New York sollen aber keine fest verankerten Fußwege darstellen, sondern viel mehr als Inspiration dienen, seinen eigenen Weg zu finden. Im wahrsten Sinne des Wortes. New York lädt dich ein – einerseits zum Bummeln und andererseits um völlig ungeplant auf spannende Ecken zu stoßen. 

Die schönsten Spaziergänge durch New York

5 Tourenvorschläge für dich:

Blick auf Manhattan New York

Entlang des East River

Einer der schönsten Spaziergänge durch New York führt entlang des East Rivers. Zuerst solltest du dir einen ersten Überblick auf der Manhattan-Seite gönnen. Raus aus Chinatown und runter ans Wasser. Am besten startest du an der Williamsburg Bridge. Diese ist zwar nicht so berühmt wie die Brooklyn Bridge, aber dennoch absolut sehenswert. Am East River entlang geht deine Tour in Richtung Brooklyn Bridge. Diese kannst du überqueren und einen Abstecher nach Brooklyn machen oder du bleibst deiner Linie erstmal treu und gehst weiter in Richtung Staten Island Ferry. Diese Fähre verbindet Manhattan mit Staten Island und ist dazu noch kostenlos. Zugegeben, auf Staten Island gibt es nichts Spannendes zu sehen aber die Überfahrt lohnt sich aus zwei Gründen: Ihr habt einen tollen ersten Blick auf die Skyline von Manhattan und fahrt direkt an der Freiheitsstatue vorbei!

Spaziergänge durch New York planen - Brooklyn Bridge

Die BrooklYn Bridge.
Brooklyn Bridge Park und DUmbo

Solltest du noch Lust haben kannst du diese Tour mit dem letzten Spaziergang auch verbinden. Allerdings empfehlen wir dir den Brooklyn Bridge Park auch mal am Abend zu besuchen. 

Einmal auf der Brooklyn Bridge entlang laufen, das gehört zu dem absoluten Highlights in New York. Wer sich auf Brooklyn zubewegt hat zwei Möglichkeiten die beide seine Reize haben: Entweder ihr haltet euch links und geht ins aufstrebende Viertel Dumbo oder ihr geht nach rechts in Richtung der Brooklyn Heights. In Dumbo gibt es tolle Möglichkeiten ein super Foto von der Brooklyn Bridge zu machen. 

Noch mehr über New Yorks coolste Fotospots findest du hier!

Oder du möchtest ein unfassbar beeindruckendes Bild von der Skyline Manhattans haben? Dann gehe lieber auf die rechte Seite in den Brooklyn Bridge Park. Sichere dir bereits einen der begehrten Plätze direkt am East River. Diese sind gerade bei Sonnenuntergang sehr umkämpft. 

Spaziergänge durch New York - Brooklyn Dumbo

Midtown Manhattan
- Sehenswürdigkeiten an jeder Ecke

Die beliebtesten Spaziergänge durch New York  sind sehr oft in Midtown Manhattan zu finden. Über den Broadway entlang gibt es eine Menge spannender Geschäfte die zum Shoppen animieren. Vom Flatiron Building aus, ist der Weg zum Empire State Building nicht weit. Wer statt einer atemberaubenden Aussicht aber weiterhin Shopping vorzieht, der kann auch direkt zu Macy’s. Noch mehr Geschäfte und aussergewöhnliche Läden gibt es auf dem weltberühmten Times Square. Diesen Platz musst du unbedingt auch im Dunkeln ansehen! 

Weiter geht es hinaus aus dem Theater-Distrikt hinüber zum Rockefeller Center. Die Aussichtsplattform „Top of the Rock“ an der Spitze des Rockefeller Centers, gehört wohl zu den besten und beliebtesten Aussichtsplattformen in ganz New York. 

Wer jetzt nicht hoch hinaus will und noch keine platten Füße hat, der sollte noch etwas weiter, vorbei am Waldorf Astoria zum weltberühmten Bahnhof,  zur Grand Central Station. Hier kann man sich ohne schlechtes Gewissen in die Metro setzten, den Tag abschließen und zurück ins Hotel fahren.

Spaziergänge durch New York - der Times Square

Financial District, Wall Street
UND DAS One World Trade Center

Vom Battery Park aus (hier hat man einen netten Blick auf die Freiheitsstatue) geht es direkt in das Financial District. Dort an der berühmten Wall Street, an der man täglich mit Geld, Gold und Aktien jongliert, steht ein bronzener Stier, der Charging Bull. Schnell ein Foto geschossen und weiter geht es zur Trinity Church, die fest umschlungen von Wolkenkratzern, zur Ruhe und Besinnlichkeit einlädt. 

Weiter geht es zum One World Trade Center. Hier wo einst die Twin-Tower standen, wurden jetzt zwei riesige Brunnen zur Erinnerung geschaffen. Daneben eines der größten Bauwerke der Menschheit: Das neue One World Trade Center. Hoch oben auf dem Dach des One World Trade Centers gibt es den neusten Aussichtspunkt von New York. Das One World Observatory bietet einen excellenten Ausblick über Manhattan und hinüber bis nach Brooklyn. 

Die besten Spaziergänge durch New York - One World Trade Center
Get Your Guide

Central Park und
das American Museum of Natural History

Vom Times Square aus, durch den Bezirk „Hell’s Kitchen“ kommt man schließlich an die grüne Lunge von New York an. Der Central Park bietet zu jeder Jahreszeit viele sehenswerte Ecke. Im Sommer zieht es fast jeden New Yorker in den Central Park, entweder zum Eis essen, Fahrrad fahren oder einfach nur um gemütlich auf dem Rasen zu sitzen und die Seele baumeln zu lassen. Wer einen Spaziergang durch New York macht, müde und erschöpft ist von den Eindrücken, der wird sicher im Central Park wieder etwas Kraft tanken können.

Deinen Weg durch den Central Park kannst du ganz spontan nehmen. Wir empfehlen dir gerade auch den hinteren Teil des Central Parks in Richtung Harlem anzusehen. Hier ist es viel ruhiger. Einen sinvollen Ausgang findet ihr auch zur Flussseite hin. In Richtung Hudson River, realtiv direkt am Ausgang des Centrals Parks liegt das Naturkundemuseum „American Museum of Natural History“. Prinzipiell könnt ihr hier mehrere Wochen drin verbringen. Allerdings erschlägt einen die Anzahl der Ausstellungsstücke und das geballte Wissen das dahinter steckt. 

Die coolsten Stores in New York

Die coolsten Stores in New York sind quer über Manhattan verteilt. Viele davon findet ihr direkt am Times Square, manche sind aber etwas versteckt. Es gibt absolut alles was man sich vorstellen kann. Von hippen Klamottenläden am Times Square wie Forever 21, H&M oder mehrstöckige Süssigkeitenläden. Wir haben euch die coolsten Stores in New York zusammengestellt und sagen euch wo ihr diese findet. 

Die beliebtesten Läden in New York

Nintendo Store

Direkt am Rockefeller Center schlagen die Herzen von Zockern, Kindern und Nerds etwas schneller. Im Nintendo Store New York gibt es die neusten Konsolen auf mehreren Ebenen. Direkt zum ausprobieren auf großen Fernsehern und auf einer überdimensionalen Leinwand. Der Nintendo Store in New York hat neben Konsolen und Spielen auch jede Menge Fan-Stuff zu bieten.

LEGO Store New York

Nur wenige Meter vom Nintendo Store entfernt liegt ein ebenso cooler Laden. Wer früher auch so gerne mit LEGO gespielt hat, der wird hier aus dem Staunen nicht heraus kommen. Meterhohe Figuren und kleine liebevoll gestaltete Schaufenster, zeigen Lego-Welten der Superlative. Natürlich kann man sich auch selbst etwas zum zusammenbasteln kaufen.

Hershey´s Chocolate World

Bist du eine kleine Naschkatze? Dann musst du dich unbedingt aufmachen zum Times Square und den Hershey`s Laden besuchen. Hier gibt es so unfassbar viele leckere Naschereien und wenn du Glück hast auch etwas gratis zum Probieren!

Dylan's Candy Bar

Der wohl coolste Süssigkeiten-Store den wir bisher erleben durften: Dylan's Candy Bar. Auf vier Stockwerken gibt es hier endlose Gänge mit Süssigkeiten, witzigen Gimmicks, verpackt oder zum selber mischen. Wer in diesem Laden ohne Süssigkeiten nach Hause geht, ist selber Schuld!

M&M´s Store am Times Square

Noch nicht genug Süsskram gekauft? Dann findest du neben Hershey`s einen weiteren verrückten Schokohersteller am Times Square. Der M&M`s Store verteilt sich auf drei Ebenen auf über 2000 Quadratmetern Fläche und bietet neben einer riesigen Auswahl an den beliebten Schokodrops auch jeden Menge Merchandising-Artikel.

Strand Bücherladen

Die Strandbooks sind in ganz New York bekannt. Der größte Laden befindet sich direkt auf dem Broadway. Hier finden sich Klassiker, Bildbände, Karten, Romane und Sachbücher. Durchschlendern macht großen Spass!

What goes around comes around

Wer das nötige Kleingeld übrig hat und etwas modisches kaufen möchte, der sollte einen Besuch in einem der angesagtesten Klamotttenläden der Stadt machen. "What goes around comes around" ist zwar kein eingängier Titel für einen Store aber die stylischen Accesoires und Taschen sind dafür ein echter Eyecatcher.

ABC Carpet & Home

Die geilsten Wohnaccessoires und Deko-Stuff gibt es im ABC Carpet & Home. Hier findest du für jeden Quadratzentimeter deiner Wohnung das Passende. Zwar sind die Accessoires nicht gerade billig, aber ab und zu gibt es sehr gute Schnäppchen zu finden.

Bloomingdale`s in New York

Neben Macy`s gilt auch das Kaufhaus Bloomingdale`s als eines der beliebten Adressen für Shopaholics. Das Kaufhaus ist gerade an den Wochenenden sehr stark besucht. Ihr findet Bloomingsdale`s sowohl in SOHO als auch auf dem Broadway. Verlinkt auf der Karte haben wir euch den Laden direkt am Central Park.

Macy's in New York

Macy's ist in den USA eine Institution die für Design und Luxus steht. Macy`s ist in New York das größte Kaufhaus und erstreckt sich über einen gesamten Häuserblock. Auf elf Stockwerken gibt es alles was das Herz begehrt, aber der Geldbeutel oft nicht hergeben möchte. Während der Weihnachtszeit ist der Laden opulent geschmückt!

Get Your Guide

BEST BUY

Der Elektro-Gigant "Best Buy" hat mittlerweile seinen vierzehnten Laden in New York aufgemacht. Ähnlich wie bei uns Saturn und Media Markt, bietet Best Buy eine Vielzahl an Waren die technikbegeisterte in ihren Bann zieht. Einer der größeren Läden haben wir euch verlinkt, allerdings werdet ihr bei einem New York-Besuch auch ohne lange Suche automatisch mal an einem Best Buy vorbei kommen.

Samsung Store

Im Meatpacking District liegt der Samsung Store, der wirklich ziemlich abgefahren ist. Hier heißt es: anfassen und ausprobieren ausdrücklich erlaubt. Der Store hat wirklich einige Highlights zu bieten, darunter: Ein überdimensionaler Bildschirm auf dem du dein Selfie projizieren kannst, ein Multimediastudio und natürlich jede Menge neueste Technik zum Ausprobieren.

Apple Store New York

Noch mehr fancy Technik gibt es nur beim abgebissenen Apfel. Es gibt mittlerweile acht Apple Stores allein in Manhattan. Der interessanteste ist der direkt auf der Empore in der Grand Central Station. Den noch viel größeren Flagshipstore findet ihr auf der Fifth Avenue.

Get Your Guide

Disney Store

Auch den Disney Store findet ihr direkt auf dem Times Square. Für alle Disney-Fans ein absolutes Muss hier vorbeizuschauen. Es gibt jede Menge Plüschtiere, Spielzeuge und coole Gadgets von Mickey Mouse, Pixar und Star Wars. Dazu werden im Store immer wieder kleine Partys für die Kids organisiert, bei denen jeder mitmachen darf und soll.

Blick aufs Empire State Building

Das One World Observatory

Das One World Trade Center ist das dritthöchste Gebäude der Welt. Es gilt als die neue Ikone der New Yorker Skyline und sticht bereits von weiter Ferne ins Auge. Die Architektur des One World Trade Centers  ist durchaus interessant, aber noch reizvoller ist der Blick von oben, hinunter auf die verrückteste Stadt der Welt – New York. Das One World Observatory bezeichnet das oberste Deck des One World Trade Centers. Hier über Büros, Technik-Start-Ups und milliardenschweren Unternehmen, kann man einen fantastischen Ausblick über New York bekommen. Bei guten Wetterbedingungen. 

Maria auf dem One World Trade Observatory

Ist das One World Observatory die beste Aussichtsplattform in New York?

Wer nach New York kommt kann mittlerweile zwischen drei sehr reizvollen Aussichtsplattformen wählen. Preislich liegen etwa alle gleich. Daher sollte man den für sich schönsten Ausblick nicht am Geld festmachen. Das One World Observatory bietet für uns den schönsten Ausblick, da ganz Manhattan vor einem liegt und man sogar hinunter auf die Brooklyn Bridge und die Freiheitsstatue blicken kann. Der Standort des One World Observatory ist damit der wohl Beste der Stadt. Allerdings gibt es ein ganz spezielles Problem: Fotoaufnahmen kann man hier oben fast völlig vergessen. Die Glasfassaden durch die man schaut, sind so angefertigt, dass immer etwas spiegelt und eine Fotoaufnahme nahezu unmöglich ist. 

Aussicht vom One World Observatory auf Manhattan

Vor- und Nachteile der New Yorker Aussichtsplattformen:

Empire State Buliding

Aussicht
sehr zentral gelegen, allerdings wenig Weitblick 47%
Erlebnisfaktor
relativ überholt 31%
Bekanntheit
sehr hoch, viele Filme drehen sich um das Gebäude 91%
geeignet für Film-/Fotoaufnahmen
geeignet, allerdings kaum Weitblick 49%
Preis-/Leistungsverhältnis
leider etwas unmodern, dafür sehr teuer 50%

Top Of The Rock (Rockefeller Center)

Aussicht
sehr gut, tolle Aussicht auf den Central Park 95%
Erlebnisfaktor
tolles Gesamterlebnis, sehr modern 90%
Bekanntheit
Das Rockefeller Center ist sehr beliebt und die Aussichtsplattform ist stets gut besucht 90%
geeignet für Film-/Fotoaufnahmen
sehr gut geeignet, freie Sicht auf Manhattan 100%
Preis-/Leistungsverhältnis
Preise sind teuer, allerdings für Foto-Fans die beste Lage in ganz Manhattan 81%

One World Observatory (One World Trade Center)

Ausssicht
die wohl schönste Aussicht der Stadt auf viele Sehenswürdigkeiten 100%
Erlebnisfaktor
coole Einführung und Fahrt nach oben, sehr gut gemacht! 95%
Bekanntheit
Die Bekanntheit steigt von Jahr zu Jahr... 70%
geeignet für Film-/Fotoaufnahmen
völlig ungeeignet 24%
Preis-/Leistungsverhältnis
teuer aber lohnenswert, allerdings nichts für Fotografen! 78%
Ausblick vom One World Trade Center

So cool ist das One World Observatory wirklich:

Wer tolle Bilder machen will ist sicher auf dem Empire State Building oder (noch besser) auf dem Rockefeller Center besser aufgehoben. Das One World Observatory hat aber eindeutig den schönsten Ausblick auf eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Wer hier nicht abwägen will, muss wohl an zwei Standpunkten in die Höhe. 

Richtig genial ist die Fahrt mit dem Aufzug ,der dich superschnell auf das Aussichtsplattform des One World Trade Centers katapultiert . Bereits hier beginnt ein sagenhaftes Erlebnis mit tollen Effekten. Auch im Saal vor dem Einlass, wird dir noch ein kleiner Film präsentiert, der damit endet, wie die Leinwand in die Höhe gleitet und dir die freie Sicht auf New York ermöglicht. Eine Inszenierung die irgendwie typisch ist, mir aber dennoch Gänsehaut beschert hat. 

Noch mehr Eindrücke zum One World Trade Center findet ihr auch in unserem Video:

Grand Central Station Manhattan

Der schönste Bahnhof der Welt: Die Grand Central Station

Wenn wir aus Stuttgart in die Ferne schweifen und die Grand Central Station in New York betrachten, müssen wir einsehen wie klein unser Stuttgarter Bahnhof doch ist. Allerdings – was viele Gegner von Stuttgart 21 gefallen dürfte – ist der größte Bahnhof der Welt ein Kopfbahnhof. Jede Fahrt beginnt oder endet hier. Kein einziger Zug fährt durch. Zudem ist  die Grand Central Station wohl der schönste Bahnhof der Welt und birgt  so manches kleines Geheimnis. 

Eröffnet wurde der New Yorker Bahnhof 1913. Mittlerweile verfügt die Grand Central Station über 44 Bahnsteige, an denen 67 Gleise angeschlossen sind. Fast 200 Quadratkilometer ist das komplette Areal groß. Damit ist die Grand Central Station der größte Bahnhof der Welt.

Die Geheimnisse der Grand Central Station

Bei unserem ersten New York Besuch waren wir einfach nur beeindruckt von der großen Halle und dessen Deckengemälde. Wer sich aber ein wenig informiert und genauer hinsieht, der wird einige Geheimnisse des Bahnhofs entlarven können. 

Die Grand Central Station in New York

Der legendäre Track 61

Das Gleis mit der Nummer 61 ist sehr interessant und geschichtsträchtig. Hier steht ein verrosteter, alter Zug mit dem in den 30er Jahren Franklin D. Roosvelt gefahren wurde. Roosvelt war schwer an Kinderlähmung erkrankt und wollte dies nicht der Öffentlichkeit offenbaren. So wurde er per Zug direkt an das angrenzende Hotel Waldorf Astoria gebracht und konnte so lange seinen Zustand verbergen.
Obwohl das Gleis 61 offiziell nicht mehr genutzt wird, gibt es Spekulationen das es dennoch ab und zu zum Einsatz kommt.

Die kunstvolle Decke der Grand Central Station

Das astrologisches Deckenbild ist wohl das Schönste was man in der großen Halle entdecken kann. Doch auch die 2500 Sterne verbergen ein kleines Geheimnis: Das Sternenbild ist falsch herum. Nach den offiziellen Statements ist dies so gewollt, weil es den Nachthimmel aus "Gottes Sichtweise" darstellen soll. Böse Zungen behaupten allerdings dass dies ein Missgeschick gewesen sei und bei der Eröffnung des Terminals erst bemerkt wurde. Was glaubt ihr?

Wer findet die Eicheln und Eichenblätter?

Eicheln und Eichenblätter findet man fast überall in der Grand Central Station. Auf Leuchten und Lampen, eingemeißelt in Beton und Stein. Die Eichel ist das Familiensymbol der Vanderbilts. Diese Vanderbilts waren die Erbauer der Grand Central Station.

Weder die Abfahrtspläne noch die Uhren zeigen die korrekte Zeit an...

Tatsache! Alle Uhren und auch alle Abfahrtspläne im Grand Central Terminal wurden exakt eine Minute vorgestellt. Ob die New Yorker durch diese Maßnahme ihren Zug nicht verpassen?

TEnnis spielen in der Grand Central Station ist möglich, Aber verdammt Teuer!

Gut, vielleicht nicht direkt in der Halle der Grand Central Station aber in der vierten Etage ist für jedermann eine Tennishalle zugänglich. Die Stunde - je nach Uhrzeit und Wochentag - liegt allerdings bei 100-260 Dollar. Nicht gerade ein Schnäppchen...

die besten fotospots in new york

5 Dinge die du über New York noch nicht wusstest…

Wer einmal in New York war, der wird seine eigenen Tipps und Tricks über diese unfassbare Stadt erzählen können. So ging es uns natürlich auch. Trotz Recherche mit Internet und Reiseführern, hält New York immer eine handvoll Überraschungen für seine Besucher bereit. Egal ob es sich dabei um legendäres Essen, interessante Einblicke in New Yorks Straßenschluchten oder um relativ banale Umstände handelt. New York ist und bleibt ein riesiges Überrschungsei das niemals langweilig wird. Vielleicht wusstest du folgende Dinge auch noch nicht….?

New York ist fast grenzenlos

Wer sich in New York zurecht finden will, der benötigt auf jeden Fall eine Metrokarte. Mit der Metro ist es zwar auch nicht immer ganz leicht, aber die Richtungen „Uptown“ oder „Downtown“ sind klar geregelt. New York gliedert sich in fünf offizielle Bezirke: Manhattan, Bronx, Queens, Brooklyn und Staten Island. Allerdings hat Manhattan alleine wiederum ca. 60 halbamtliche „Neighborhoods“, die keine festgeschriebenen Grenzen aufweisen. Die Ausdehnung dieser Nachbarschaften ändert sich beinahe täglich.

Ein Spaziergang der zu einem New York Besuch dazu gehört

Es dauert – mit Fotostopps – eine starke Dreiviertelstunde um die berühmte Brooklyn Bridge zu überqueren. Wer dies nur „Oneway“ machen möchte, kann per Metro auf die Brooklyn-Seite fahren und dann auf Manhattan zulaufen. Die Skyline ist zu jeder Tageszeit atemberaubend. Natürlich bietet auch die Brücke selbst gute Möglichkeiten um zu fotografieren. Kleiner Fun Fact: 1884 wurde eine Herde Elefanten über die Brücke geführt, um zu beweisen, dass die Brooklyn Bridge auch hält. Verrückt oder?

Die grüne Lunge

Der Central Park ist inmitten der Hochhäuser irgendwie surreal. 1934 weideten hier noch Schafe und heute stehen an heißen Sommertagen die New Yorker Schlange, nur um einen Platz auf dem Rasen zu ergattern. Die beste Sicht auf den riesigen Stadtpark gibt es von der Aussichtsplattform des Rockefeller Centeres. Es gibt aber auch noch Ecken im Central Park die eher nicht so stark frequentiert sind wie zum Beispiel der etwas versteckte „Turtle Pond“ im hinteren Teil des Parks.

Die NYPD – die Polizei in New York

An den beliebten Sehenswürdigkeiten stehen die New Yorker Polizisten, zur Sicherheit und auch zur Show. Hübsche, gestählte Männer mit einem unwirklichen weißem Lächeln stehen gerne für ein gemeinsames Foto bereit. Die New Yorker Polizei macht wirklich Einiges um ein positives Bild des NYPD zu vermitteln. Ihre offiziellen Leitlinien lauten: Höflichkeit, Professionalität und Respekt. Seit 9/11 ist die Zahl der abgestellten Beamten extrem nach oben gestiegen.

Leichen im Stadtpark

Früher wurden in New York viele der heutigen Grünanlagen als Friedhöfe genutzt. Die wohl gruseligste Geschichte liegt unterhalb des Washington Square Parks begraben. Man schätzt dort mehrere tausende Leichen. Der Park diente vom Jahr 1797 mehr als 30 Jahre lang als Friedhof und auch als Hinrichtungsstätte. Aber auch der berühmte Union Square Park oder der direkt neben dem Times Square liegende Bryant Park dienten vor Hunderten von Jahren als Friedhöfe.  

Die besten Sehenswürdigkeiten und Touren in New York jetzt direkt buchen: *

Das Wonder Wheel Riesenrad bei Coney Island

Strandleben und Spass in New York auf Coney Island

Coney Island - zwischen Strand und Kirmes

Wer New York besuchen will wird nicht unbedingt an seine Badesachen denken. Doch Bikini oder Badehose könnt ihr gerne in euren Koffer packen, zumindest dann, wenn ihr zu einer warmen Jahreszeit auch nach Coney Island kommt. 

Etwa 40 Minuten (aber das kann man Dank der New York Metro nie so genau sagen) dauert die Fahrt von Manhattan aus, raus nach Coney Island. Zwei Welten prallen hier aufeinander: wo man sich gerade noch im urbanen Strom der Stadt befand, ist es hier draußen in Coney Island ein ganzes Stück weit entspannter. Die Sonne die eben noch zwischen den riesigen Wolkenkratzern versucht ihre Energie auf den Boden von Manhattan zu werfen, ist jetzt ganz ungefiltert für deinen nächsten Sonnenbrand zuständig. Die Sonne wird reflektiert vom Wasser, etwas weiter draußen versuchen Surfer eine gute Welle zu fangen. 

Nathans Hot Dogs bei Coney Island

Wie komme ich von Manhattan nach Coney Island?

Die Metrokarte ist für einen New York-Besuch quasi obligatorisch. Deswegen ist die Endstation „Coney Island“ auch so beliebt und wir nicht nur von Touristen gerne angesteuert. Die New Yorker selbst lieben Coney Island und den kitschigen Freizeitpark direkt am Meer. Heerscharen von ihnen kommen an heißen Wochenenden hier her. Für eine Abkühlung von innen und von außen. Mit den Linen der Metro D, F, Q und N kommt auch ihr in den Genuss von kühlen Drinks am Strand von Coney Island.

Was kann man in Coney Island alles erleben?

In Coney Island ist das Flanieren, über den breiten Steg am Strand, sicher schon ein Erlebnis das ganz für sich stehen kann.  Zwischen den Spielbuden, Fahrgeschäften und Burgerläden kommt man schlussendlich über die Strandpromenade zum Strand. Hier kann man Sonnenbaden und natürlich auch ins Wasser springen. Vorausgesetzt man hat für den Städtetrip auch eine Badehose eingepackt. 

Das Wonder Wheel Riesenrad bei Coney Island

Die drei besten Sehenswürdigkeiten auf Coney Island:

Wer gerne dem Trubel von Manhattan entkommen will, der kann bei einem Strandspaziergang neue Kraft und bestenfalls auch Sonne tanken. Entlang der Promenade gibt es einiges zu sehen. Viele Geschäfte, der berühmte Nathans Hot Dog Stand und natürlich auch viele crazy People. 

Neben den Zoos in und um New York gibt es auch noch ein Aquarium das ihr direkt am Strand von Coney Island findet. Leider ist es seit geraumer Zeit eine scheinbar nicht absehbare Baustelle. Das Gute daran: Die Wasserwelt wird modernisiert und erweitert. Das kommt natürlich letztendlich den Tieren zu gute. Andererseits wirkt das Aquarium zur Zeit nicht einladend und auch nicht unbedingt artgerecht. Wir hoffen sehr das sich dort zukünftig noch einges tun wird… 

Der angrenzende Luna Park, ein skurriler Freizeitpark mit nostalgischem Flair, ist schon aussergewöhnlich. Ähnlich wie auf dem Santa Monica Pier in Los Angeles , kann man hier Achterbahn oder Riesenrad fahren und das direkt am Strand! Ihr solltet euch vor eurem Besuch aber unbedingt über die Öffnungszeiten informieren. Diese sind leider etwas verwirrend. Hier könnt ihr auf der offiziellen Seite nachschauen: https://lunaparknyc.com/plan/park-hours/

 

 

Wer einen Eindruck über Coney Island haben möchte, der kann sich gerne auch unseren Vlog ansehen: