Tübingen Hölderlinturm

Sehenswertes in Tübingen

Was kann man in Tübingen alles machen?

Wer zu Besuch in Tübingen ist oder zum Studieren in die Stadt kommt, der wird feststellen, dass Tübingen etwas anders tickt. Zwischen Rottenburg, Herrenberg und Reutlingen liegt Tübingen eingebettet direkt am Fluss Neckar. Was kann man in Tübingen alles machen? Das habe ich mich auch gefragt, als ich mal wieder in der Stadt zu Besuch war. Tübingen ist jung und bunt, hier trifft Alt auf Jung. Die Stadt hat einen eigenen Charme bei dem die Nachbarstädte nicht mithalten können. Es gibt viel Sehenswertes in der Universitätsstadt. Einige Inspirationen findest du in diesem Beitrag: 

Tübingen Hölderlinturm

Tübingen ist die jüngste Stadt Deutschlands

Tübingen blickt auf eine lange und interessante Geschichte zurück. Viele bekannte Personen hat es in diese Stadt verschlagen. Der Altersdurchschnitt von Tübingen war aber immer – aufgrund der vielen Studenten – mit nur rund 39 Jahren sehr jung. Das spiegelt sich auch im Stadtleben wieder. Neben der berühmten Eberhard Karls Universität gibt es viele Anlaufpunkte die junge Leute erheblich mitprägen. So sieht man an der Neckarinsel oft Studenten die Theater spielen oder auch einfach nur für ihre Klausuren lernen. 

Tübingen ist natürlich nicht nur jung und frisch. Das Stadtbild selbst zeigt eher das Gegenteil. Und das ist auch gut so! Tübingen hat sich seine Altstadt bewahrt. Viele kleine Lädchen laden zum Bummeln ein und viele Restaurants bieten echte schwäbische Küche an. Direkt am Neckar im Biergarten beim Neckarmüller oder auch oben direkt am Schloss im „Mauganeschtle„, mit einer grandiosen Aussicht auf die Stadt, lässt es sich gut aushalten.

Tübingen Altstadt

Ein Spaziergang durch Tübingen

Wer einen ersten Eindruck von Tübingen erhalten möchte, dersollte einen Stadtspaziergang unternehmen. Parkplätze gibt es zum Beispiel am Stadtgraben. Von dort aus hast du eine gute Ausgangslage um Tübingens Sehenswürdigkeiten zu entdecken. 

Das Nonnenhaus - Tübingens größtes Fachwerkhaus

Nur wenige Gehminuten entfernt liegt das Nonnenhaus. Hier kann man leckeres Eis genießen oder entlang der kleinen Läden bummeln. Zuerst geht es hinauf, dann wieder hinab. Das ist sehr typisch für Tübingen. Entlang der Mühlstrasse gehen wir wieder hinab ich Richtung Neckar, zum Hölderlinturm und zur Neckarinsel. Die Insel ist gesäumt von schattenspendenden Bäumen und viele Parkbänke laden zum Verweilen ein. Die Neckarinsel kann man nicht nur zu Fuß erkunden, sondern auch zu Wasser. Dazu kann man entweder selbst aktiv werden, ein Paddelboot oder ein Tretboot ausleihen oder man lässt sich gemütlich von einem Stocherer chauffieren. Die Stocherkähne sind berühmt für die Stadt Tübingen und auch ein sehr beliebtes Anlaufziel für Touristen. 

Das Schloss Hohentübingen

Nachdem wir uns beim Neckarmüller gestärkt haben, geht es durch die Neckargasse hinauf zurück in die Altstadt von Tübingen. Interessante und sehenswerte Gässchen sind hier zum Beispiel die Hafengasse und die Lange Gasse. Den Marktplatz und das wunderschöne Rathaus heben wir uns aber bis zum Schluss auf. 

Jetzt geht es erstmal steil bergauf zum Schloss Hohentübingen. Das dort eingerichtete Museum hat interessante, wechselnde Ausstellungen zu bieten. Darunter auch das sehr sehenswerte Museum „Alte Kulturen“. Ansonsten bietet das Schloss den wohl schönsten Blick über die Stadt, direkt hinab zum Neckar und bis hinauf zum Botanischen Garten.

Rathaus Tübingen

Der Marktplatz von Tübingen

Was wir eben mühevoll hinaufgestiegen sind, gehen wir jetzt bergab zurück in die Altstadt von Tübingen. Wir marschieren direkt zum Marktplatz der mit seinem eindrucksvollen Rathaus ein tolles Fotomotiv ist. Hier können wir nochmals ein wenig innehalten und den Tag auskklingen lassen, bevor es  durch den alten Botanischen Garten mit seinem Hölderlin-Denkmal, zurück zum Parkhaus geht. 

Blautopf in Blaubeuren

Am östlichen Rand der Schwäbischen Alb etwa 20 Kilometer von Ulm entfernt liegt der Blautopf. Der Name ist Programm. Wunderschön eingebettet liegt der Quelltopf mit seinen schillernden Farben in Blaubeuren. Tief unten gibt es ein Höhlensystem das bis heute noch erforscht wird. Mysteriös und sagenumwoben – das war der Blautopf schon immer. Neben dem Höhlensystem hat der Blautopf schon immer mit seiner faszinierenden Farbe betört. Diese Farbgebung liegt zum einen an dem günstigen Standpunkt des Blautopfs und seiner nahezu einmaligen Abmessung. Mit 20 Metern Tiefe und einem Durchmesser von 40 Metern, ist der Blautopf gegen die einfallende Sonne so gewappnet, dass er bis auf die Blautöne alle anderen Farbspektren verschlingt. Das Quellwasser, welches nur wenig Trübung aufweist, wirkt im Zusammenspiel von Lage, Sonne, Größe und Tiefe so wirkungsvoll blau.

Fun Fact

Eine der vielen Sagen um den Blautopf, hat eine Geschichte aufkommen lassen, dass die Bewohner von Blaubeuren jeden Tag ein Fass voll Tinte in den Blautopf schütteten. Wer den Blautopf mit eigenen Augen sieht wird vielleicht an diesem Mythos festhalten wollen...

Blautopf in Blaubeueren

Es ranken sich viele Erzählungen und Sagen um den Blautopf in Blaubeuren...

Als Erinnerung an eine der vielen Sagen steht eine Skulptur am Rande des Blautopfs. Die Wassernixe die hier versteinert auf die Besucher wartet, war der Sage nach von ihrem Mann in den Blautopf verbannt worden. Sie hatte das Lachen verloren und sollte erst wieder befreit werden, wenn sie drei Mal laut lachen würde. Die Menschen in Blaubeuren munterten die Wassernixe auf und befreiten sie so von ihrem Fluch. 

Einen kleinen kurzweiligen Film von SWR gibt es hier zu sehen: 

Das größte erforschte Höhlensystem der Schwäbischen Alb

Tolle Höhlen gibt es auf der Schwäbischen Alb sehr viel. Darunter die bekannte Nebel- oder die Bärenhöhle. Das Höhlensystem unterhalb des Blautopfs, mit einer Gesamtlänge von über 10 Kilometern länge, ist so aber einmalig. Die stellenweise sehr kleinen und engen Höhlenabschnitte haben es den Tauchern nicht leicht gemacht. Immer wieder wurden Expeditionen in die Tiefe geplant, viele sind auch gescheitert.  Daher ist es selbstverständlich das im Blautopf nur mit einer Genehmigung getaucht werden darf und absoluten Profis vorbehalten wird. 

Was kann man um den Blautopf herum noch alles erleben?

Der Blautopf ist ein beliebter Startpunkt für tolle Wanderungen auf der Schwäbischen Alb. Hoch oben thront das Rusenschloss, eine Ruine, zu der man direkt ab dem Blautopf aus laufen kann. 

Auch das Kloster in Blaubeuren und die Altstadt ist sehr sehenswert. Das „Blautopfbähnle“ ein kleiner Zug, pendelt zwischen Blautopf und Altstadt hin und her. Gerade für Familien mit Kindern ist eine kleine Tour mit der Bahn sicher ein großes Vergnügen. 

Die Schwäbische Alb hat natürlich noch viel mehr zu bieten. Mehr findest du auch hier!

Holzachterbahn Mammut in Tripsdrill

Die besten Attraktionen in Tripsdrill

Um die besten Attraktionen in Tripsdrill genießen zu können, sollte man sich allmählich einen Plan zurecht legen. Denn der Park wächst und wächst. Damals als kleiner Bub bin ich  mit meinen Eltern gerne in den familienfreundlichen Park gegangen. Meine Highlights waren schon damals die  Badewannenfahrt zum Jungbrunnen oder  das ebenso spritzige Waschzuber-Rafting. Schön das es diese Attraktionen noch immer gibt.  Auch wir haben bereits über den Freizeitpark Tripsdrill berichtet —> alter Beitrag!

Die besten Attraktionen für Adrenalin-Junkies

  • Holzachterbahn „Mammut“
  • Katapultachterbahn „Karacho“
  • Wilde Maus Bahn „Gsengte Sau“
  • Kinderachterbahn „Tausendfüßler“
  • „Höhenflug“
  • „Doppelter Donnerbalken“
  • Badewannenfahrt zum Jungbrunnen

Die besten Attraktionen für die ganze familie

  • „Waschzuber-Rafting“
  • „Heißer Ofen“
  • „Wirbelpilz“
  • Kinderachterbahn „Tausendfüßler“
  • „Altweibermühle“
  • „Maibaum“
  • Badewannenfahrt zum Jungbrunnen

Die besten Attraktionen für Kinder

  • „Mühlbach-Fahrt“
  • „Seifenkisten-Rennen“
  • „Wäschekorb-Rundflug“
  • Kinderachterbahn „Tausendfüßler“
  • „Moggelesbahn“
  • „Maibaum“
  • Entenwasserfahrt

Fast jedes Jahr eine neue Attraktion in Tripsdrill

Doch die Betreiber vom Freizeitpark Tripsdrill bleiben nicht stehen. Fast jährlich entstehen neue Attraktionen im Park, darunter wilde Fahrten wie die Holzachterbahn Mammut oder die neuste, turbulente Achterbahn Karacho. Gerade letztere überzeugt mit einem grandiosen Katapultstart, tollen Loopings und einer rasanten Strecke. Ganz neu dazugekommen ist eine ebenso merkwürdige wie einmalige Attraktion mit dem Namen „Höhenflug“. Hier sitzt man in einer Gondel und kann seine Überschläge selbst bestimmen, indem man ordentlich mit den „Flügeln“ schlägt. Verrückt aber lustig!

Das Wildparadies gehört bei einem Besuch in Tripsdrill einfach mit dazu…

Wer etwas weniger Adrenalin dafür aber interessante Tiere in der frischen Natur genießen möchte, der sollte unbedingt auch den angrenzenden Tierpark besuchen. Der  Eintritt ist in den Tickets bereits inklusive kann aber auch separat gekauft werden. Die aktuellen Eintrittspreise findet ihr hier:  Preise

Im Wildparadies findet man von A wie Aucherochse bis Z wie Zwergziege viele verschiedene Tiere, die man zum Teil auch füttern darf. Bei den wilden Tieren, wie dem Wolf oder dem Gänsegeier, lohnt es sich während den Fütterungszeiten vor Ort zu sein. Die freundlichen Tierpfleger sind immer offen für die Fragen der Besucher.  Auch eine Flugvorführung mit Geier, Adler, Eule und Co. gehört zu den Highlights des Wildparadieses.

Schon mal in Tripsdrill Übernachtet?

Wir selbst haben es noch nicht ausprobiert, haben aber bisher nur Positives von Freunden und Bekannten gehört. Da Tripsdrill immer weiter wächst und die Zeit dort wie im Flug vergeht, sollte man durchaus über eine Übernachtung nachdenken. Für Besucher die einen längeren Anfahrtsweg haben als wir, möchten wir die verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten des Parks aufzeigen:  Inmitten der Tiere ist es möglich in einem wunderschönen Baumhaus zu übernachten oder  in einem komfortablen Schäferwagen direkt vor den Toren des Parks.

Einen Ersten Eindruck über den Freizeitpark Tripsdrill kann dir auch unser Vlog bieten:

Bildquelle: mit freundlicher Genehmigung von Erlebnispark Tripsdrill

Europa Park

Europa Park ist Deutschlands größter Freizeitpark

Wer den Europa Park in die Suchmaschine eintippt wird feststellen, dass der Freizeitpark in Rust sowohl bei Tripadvisor als auch unter den Google-Rezensionen volle fünf  Sterne-Bewertungen hat.
Auch wir sind ziemlich begeistert vom Europa Park und fahren eigentlich jedes Jahr mindestens einmal dort hin. Deshalb war es nun endlich an der Zeit auch etwas über Deutschlands größten Freizeitpark zu schreiben:
Mit über 6 Millionen Besuchern im Jahr ist der Europa Park der meist besuchteste Freizeitpark im deutschsprachigen Raum. Seine Lage wurde sorgfältig gewählt. So liegt der Europa Park in Rust verkehrsgünstig im Dreiländereck in Deutschland neben Frankreich und der Schweiz. Auf einer Gesamtfläche (stetig wachsend!) von über 950.000m² wird auf 18 europäischen Themenbereichen (Schweiz, Griechenland, Deutschland etc.) über hundert Fahrgeschäfte und vielzählige Unterhaltungsshows angeboten.

Die besten Attraktionen des Europa Parks:

Wer einmal im Europa Park war, wird sicher überwältigt sein von der Vielzahl der Attraktionen. Es gibt im Park wirklich sehr viel zu erleben – sowohl für Kinder und Familien als auch für die eingefleischten Adrenalin-Junkies.
Die beliebtesten Attraktionen im Europa Park sind die Achterbahnen „Silverstar“, „Blue Fire“ und die Holzachterbahn „Wodan“. Etwas familienfreundlicher ist dagegen die noch relativ neue Achterbahn „Arthur“. Hier erlebt man eine liebevolle Themenfahrt durch das Königreich der Minimoys aus dem gleichnamigen Zeichentrickfilm.
Auch die neuste Attraktion (Stand 2017) Voletarium ist für die ganze Familie geeignet. Hier könnt ihr einsteigen und durch Europa fliegen. Klingt nicht spannend? Auf gar keinen Fall.
Mehr zum Thema „Voletarium“ im Europa Park gibt es hier: www.voletarium.de
Auch die etwas älteren Achterbahnen „Eurosat“ und „Euro Mir“ gehören immer noch zu den beliebtesten Fahrgeschäften im Park. Die „Eurosat“ soll für die nächste Saison eine neue Streckenlinie bekommen. So kann man also bald die „alte Eurosat“ in neuem Glanz entdecken.

Veränderungen im Europa Park:

Etwas zu den Veränderungen und Neuerungen im Park zu schreiben ist nicht ganz leicht, weil eben auch niemals aktuell. Die Betreiber-Familie Mack lässt sich für den Europa Park stets Neues und Innovatives einfallen. Ältere Flächen des Parks werden modernisiert und die Gesamtfläche des Parks wächst jährlich. Bis 2019 entsteht ein riesiger Wasserpark direkt neben dem Europa Park der noch mehr Besucher anlocken und vor allem für längere Zeit binden soll. Denn mittlerweile ist der Park auf eine Größe angewachsen, der kaum noch an einem Tag zu bewältigen ist. Übernachtungsangebote in den eigenen Themen-Hotels sind daher gern genutzte Möglichkeiten, um den Europa Park für mehrere Tage zu genießen. Deshalb wird zum neuen Wasserpark das nun sechste Hotel direkt daneben gebaut werden.
Einen kleinen Eindruck über den Europa Park gibt es auch hier in unserem Video und natürlich alle Informationen auf der offiziellen Seite des Europa Parks:
www.europapark.de

Kennst du auch diese Freizeitparks?

“Knott`s Berry Farm” ist der älteste Vergnügnungspark der USA

Tripsdrill in Cleebronn

Heide Park Soltau

Skyline Park

Disneyland Paris

Busch Gardens Tampa, Florida

Universal Studios, Hollywood

Der Kaiserweg um die Burg Hohenzollern

Der Kaiserweg um die Burg Hohenzollern

Auf zehn Infotafeln am Rundwanderweg wird euch dir Geschichte von der Burg Hohenzollern näher gebracht. Der knapp sechs Kilometer Kaiserweg um die Burg Hohenzollern eignet sich auch gut für einen Familienausflug. Selbst mir kleinen Kinder ist der Weg durchaus zu schaffen, da er viel Abwechslung und einen tollen Blick auf Burg Hohenzollern bietet. Nur wenige Höhenmeter müssen erklommen werden und mit etwa 2 Stunden ist diese kleine Wandertour bereits beschritten.

Burg Hohenzollern Hechingen

Der Wanderweg beginnt in der Ortsmitte von Zimmern. Ein kleiner Bach und der anmutige Ausblick auf die Burg sind zu Beginn schon ein Highlight. Die verschiedenen Infotafeln laden immer wieder zum lesen und verschnaufen ein. Der Weg führt weiter unterhalb der Burg entlang. Auch einen Abstecher hinauf zur Burg ist natürlich denkbar und sollte unbedingt mal unternommen werden. An der Bismarckhöhe angekommen, verläuft der Weg nach Wessingen und dann wieder hinab zum Ausgangspunkt.

Ein ganz besonders Highlight ist die Sternschnuppen-Nacht auf der Burg Hohenzollern. Den Beitrag darüber könnt ihr hier lesen:

Schloss Hohenzollern und die Sternschnuppen

Schloss Hohenzollern und die Sternschnuppen

Schloss Hohenzollern ist immer einen Besuch wert

Schon von weitem kann man sie gut erkennen und eben von der Ferne sieht man ihre ganze Pracht. Die Burg Hohenzollern ist eine der schönsten Anlagen überhaupt in Deutschland. Die prachtvolle und auch gut erhaltene Burg thront über dem schwäbischen Hechingen.
Eine Führung ist anzuraten, da man ansonsten nur den Innenhof zu gesicht bekommt. Die Führung ist unterhaltsam, informativ und kurzweilig. In guten 20 Minuten bekommt man die Innenräume und die Schatzkammer zu sehen. Die Preise für die Führung ist angemessen.

hohenzollern Hechingen

Der Aufstieg zur Burg Hohenzollern

Wer auf die Burg will muss entweder gut zu Fuß sein (ca. 20-30 Minuten steil bergauf) oder aber den Shuttel-Dienst in Anspruch nehmen. Vom Parkplatz aus kann man gegen eine Gebühr den Bus direkt bis hin zum Eingang nutzen.
Eine ganz besondere Atmosphäre auf der Burg gibt es zu den Sternschnuppen-Nächten und auch auf dem Weihnachtsmarkt. Das sind zwei von vielen weiteren Highlights die jedes Jahr auf der Burg Hohenzollern zelebriert werden. Abends ist die Burg beleuchtet. Dadurch hat die ganze Anlage nochmals eine ganz andere Anziehungskraft auf die Besucher.

 

Burg Hohenzollern Hechingen

Das Schloss Hohenzollern und die Welt der Sternschnuppen

Stets am Wochenende finden die Sternschnuppen-Nächte auf der Burg Hohenzollern statt. An diesen Nächten erwarten Meterologen ganz besonders viele Sternschnuppen am nächtlichen Himmel die es zu erhaschen gilt.
Auch für kulinarische Leckerbissen, Cocktails und auch alkoholfreie Getränke gibt es genügend Anlaufpunkte. Ein Rahmenprogramm im Burghof mit Gauglern und Licht-Kunst rundet das ganze Erlebnis positiv ab. Auf der Bastei gibt es jedes Jahr viele verschiedene Sitz- und Liegemöglichkeiten. So kann man den freien Blick am Nachthimmel schweifen lassen, die Sternschnuppen zählen und darauf hoffen, dass sich die mit den Sternschnuppen verbundenen Herzenswünsche erfüllen.
Einen kleinen Einblick zur Sternschnuppen-Nacht auf der Burg Hohenzollern gibt es hier im Video: