Home Paris Was wäre Paris ohne den Eiffelturm?

Was wäre Paris ohne den Eiffelturm?

by
0 comment
Der Eiffelturm in Paris

Jede Stadt hat seine Wahrzeichen – so auch Paris!
Heute werden rund sieben Millionen Besucher beziffert, die jedes Jahr den 324 Meter hohen Turm besuchen. Somit gehört der Eiffelturm zu den meistbesuchtesten Wahrzeichen der Welt. Solltest du bei deinem nächsten Paris-Trip den Eiffelturm nicht mit einplanen, hast du echt was verpasst. Entscheiden solltest du dich aber im Vorfeld: Möchte ich auch auf den Eiffelturm?

Eiffelturm Paris

WIE KOMME ICH AUF DEN EIFFELTURM?

Solltest du diese Frage mit „JA“ oder vielmehr mit „OUI“ beantworten, empfehlen wir dir bereits vorher deine Karten zu sichern und einen guten Zeitpunkt für deinen Besuch zu wählen. Natürlich ist der Eiffelturm und die damit verbundene Romantik am Abend besonders schön. Doch das sehen noch ein paar Tausend andere Besucher so…
Vielleicht wäre auch der frühe Morgen oder die Mittagszeit – wenn alle anderen Touristen nach etwas Essbarem suchen – eine Überlegung wert. Aber wie schon gesagt: Am Besten wirst du dir darüber bereits vor Reiseantritt im Klaren. Denn eine Online-Buchung kann deine Wartezeit locker halbieren.

Eiffelturm am Abend

WIE HOCH MÖCHTEST DU HINAUS?

Nun stehst du vor der Entscheidung wie hoch du hinaus willst und ob du gemütlich den Aufzug nimmst oder doch lieber die Treppen. Auch noch wichtig: Der Eiffelturm besteht aus zwei Besucherplattformen. Die unterste (2. Stock) lässt sich entweder selbst per Treppe ersteigen oder man nimmt den Aufzug . Bis ganz nach oben kommst du nur mit dem Aufzug.

Die offizielle Homepage des Eiffelturm Paris:
http://www.toureiffel.paris/de

Blick auf den Eiffelturm

DER BESUCH DES EIFFELTURMS – TIPPS UND TRICKS

Der Aufstieg über die Treppen ist zwar anstrengender, aber lohnt sich auch in mehrfacher Hinsicht. Nicht nur das Ticket ist günstiger, sehr häufig ist auch die Warteschlange um einiges kürzer. Das mag nicht unbedingt an der Faulheit der Menschheit liegen (vielleicht auch doch), sondern eher an der schlechten Ausschilderung für diese Möglichkeit. Wichtig ist, sich nicht – wie viele „Touristen-Schafe“ – an der Kasse für die Fahrstühle anzustellen, sondern gezielt nach der Kasse für die Treppen links daneben anzustehen.

Der Eiffellturm von unten

DIEBE, ABZOCKE UND ÜBERTEUERTE PLASTIK-EIFFELTÜRMCHEN…

Solltet ihr ein Souvenir erwerben wollen und vielleicht mit einem Plastik-Eiffelturm liebäugeln – hey, über Geschmack lässt sich streiten und ich möchte euch davon gar nicht abraten – dann kauft diese Dinger aber bitte nicht direkt unter dem Eiffelturm. Ganz generell: Die „Touri-Abzocke“ unterm dem Eiffelturm ist dramatisch. Achtet auf eure Wertsachen, spielt auch keine Hütchenspiele, wimmelt „Spendensammler“ am besten direkt ab und auch Freundschaftsbänder die man euch um den Arm bindet, kauft ihr besser keine!
Solltest du dir also einen Plastik-Eiffelturm für das traute Heim zulegen wollen, such dir einen der gefühlten 42300 Tausend Souvenirläden in Paris aus und kauf ihn dort für ein Drittel des Preises! Auch ein letzter Hinweis für den Fall, dass du Hunger bekommst: Das Essen in unmittelbarer Nähe zum Eiffelturm ist unverschämt teuer. Entweder du suchst dir ein Restaurant aus, das ein wenig weiter entfernt liegt – oder du lässt dir von Mutti Butterbrote schmieren.

Tickets und aktivitäten

Du hast keine Lust auf langes Anstehen oder möchtest die grandiose Aussicht vom Restaurant des Eiffelturm genießen? Dann findest du hier die passenden Angebote und Tickets:*

You may also like