Las Vegas Hotels Strip

Die verrücktesten Hotels in Las Vegas

Wer sich die Nächte in Las Vegas um die Ohren haut, braucht natürlich auch einen geeigneten Schlafplatz. Davon gibt es in Las Vegas genug. Hotels in Las Vegas sind gar nicht so teuer wie man vermutet und gute Angebote gibt es immer mal wieder. Die Qualität der Übernachtungsmöglichkeiten in Las Vegas ist sehr breit. Übernachten kann man hier in einfachen Boutique Hotels aber auch in der verrücktesten und luxuriösesten Gebäudekomplexe, die du so definitiv noch nie erlebt hast. 

Die verrücktesten und interessantesten Hotels in Las Vegas und das für jeden Geldbeutel, findest du hier in unserer Auswahl: 

Bellagio Brunnen Las Vegas

Das Waldorf Astoria* ist ein eher ruhiges Hotel und kommt ganz ohne eigenes Casino aus.

Die „nur“ knapp 400 Hotelzimmer sind eher untypisch für den Las Vegas Strip.

Das Waldorf Astoria* ist vom Las Vegas Boulevard nur wenige Gehminuten entfernt und bietet einen der schönsten Blicke auf die Stadt.

Besonderheiten:
Wellnessbereich, Schwimmbad, Fitnesscenter mit Yogakursen
Booking.com

Das mit fünf  Sternen prämierte Haus ist eines der teuersten Hotels in Las Vegas. Modernes Design und stilvolles Ambiente machen eine Übernachtung hier zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Zu den verrücktesten Hotels auf dem Strip gehört natürlich auch das New York New York*. Um die nachempfundene Skyline rast eine Achterbahn entlang und schlängelt sich um die künstliche Kulisse inklusive Freiheitsstatue.

Im Inneren des Hotels befindet sich neben dem obligatorischen Casino auch noch jede Menge Spiel- und Einkaufsmöglichkeiten die sowohl für junge und junggebliebene Besucher ausgelegt sind. 

Besonderheiten:
Unterhaltungskomplex mit Achterbahn
Booking.com
New York New York Las Vegas Hotel

Das von außen sehr gewöhnungsbedürftige Excalibur* mit bunter Burg, hat zumindest im Inneren ordentlich nachgerüstet. Das Excalibur* bietet aber immer noch preiswerte Übernachtungen an. 

Mittelaltershows mit Dinner und Ritterkämpfen runden das Konzept ab.

Besonderheiten:
Mittelaltershows
Booking.com
Excalibur Las Vegas Hotel

Auch das Circus Circus* gehört eher zu den preiswerten Hotels aber auch zu umtriebigsten seiner Art. Im Inneren gibt es sowohl Spielautomaten, als auch kleine Zirkusaufführungen und einen kleinen Indoorfreizeitpark mit Achterbahn und Co. 

Wer auf viel Trubel und Zirkus steht oder aber mit Kindern nach Las Vegas reist, der sollte sich Circus Circus* unbedingt mal genauer ansehen.

Besonderheiten:
Indoorfreizeitpark, Zirkusvorführungen
Booking.com
Circus Circus Hotel Las Vegas

Der Stratosphere Toweram äußeren Zipfel des Strips ist viele Besuchern bekannt und der spitze Tower ist auch ein guter Orientierungspunkt. Das Hotel selbst ist eher einfach, dafür aber auch günstig. 

Solltest du hier nicht übernachten wollen, ist ein Besuch des Komplexes auf jeden Fall lohnenswert. Der Stratosphere Tower* bietet eine unfassbar schöne Sicht auf den Strip und den Rest der weitläufigen Wüstenstadt.

Besonderheiten:
Aussichtsplattform, Fahrgeschäfte
Booking.com
Stratosphere Hotel Las Vegas

Der riesige Komplex des Venetian Resortbietet Luxus mit italienischem Flair. Manchmal etwas überzogen und kitschig aber stets im amerikanischen Sinne: big, bigger, America. Selbst die regulären Standardzimmer sind riesig und ansprechend gestaltet. Ein größeres Zimmer gibt es zu diesem Preis nirgendwo auf dem Strip. 

Besonderheiten:
Gondelfahrten, italienisches Ambiente
Booking.com
Gondel fahren in Las Vegas
Booking.com

Das Bellagio* gehört wohl zu den bekanntesten Hotels am Strip. In zahllosen Filmen war das Hotel bereits zu sehen. Anziehungspunkt für alle Touristen sind natürlich die riesigen Wasserfontänen die zur Musik tanzen und in die Höhe schießen. 

Eine solche Toplage in einem Hotel wie es das Bellagio* ist, gibt es eher weniger Schnäppchen und Angebote. Die Zimmer haben ihren stolzen Preis. Dennoch lohnt sich ein Aufenthalt. 

Besonderheiten:
exklusive Suiten, Wasserspiel
Booking.com
Bellagio Las Vegas

Das goldene Mandalay Bay Resort* fällt einem direkt ins Auge. Im Stil einer Tropeninsel bieter das Hotel den wohl schönsten und größten Strand- und Poolkomplex in Las Vegas. 

Im Inneren des Hotels kannst du dir ein Aquarium-Tunnel mit Haien ansehen.

Besonderheiten:
riesiger Poolkomplex
Booking.com
Mandalay Bay Hotel Las Vegas

Hast du schon mal in einer Pyramide übernachtet? In Las Vegas scheint fast alles möglich zu sein. Die massive, schwarze Pyramide hat an ihrer Spitze einen Lichtstrahl den man bei Nacht kilometerweit sieht.  Das Design, innen wie außen, bleibt dem ägyptischen Stil treu. Luxorbietet Luxus den man sicher aber dennoch leisten kann.

Besonderheiten:
Lichtstrahl an der Spitze der Pyramide
Booking.com
Luxor Hotel innen

Im Herzen des Strip liegt das berühmte Caesars Palace*. Es ist eines der ältesten Hotels aber dennoch nicht überholt oder in die Jahre gekommen. Das Caesars Palace* bietet innerhalb seines römischen Themas, zeitlose, elegante Zimmer.

Die Nachfrage ist stets hoch, egal ob bei den Zimmern, an den Spieltischen im Casino oder für die Shows von Celine Dion. Echtes Las Vegas-Feeling gibt es eben nur im Caesars Palace*.

Besonderheiten:
die Lage
Booking.com
Caesars Palace Las Vegas

Über 5000 Zimmer verteilt auf vier Türme,macht das MGM Grand* zum größten und weitläufigsten Hotel auf dem Las Vegas Strip. Das Mega-Resort mit seinem smaragdgrünen Äußerem hast einen sechs Hektar großen Poolkomplex zu bieten. 

Die angeschlossene MGM Grand Garden Arena* ist beliebt für Großveranstaltungen und Konzerte. 

Besonderheiten:
über 5000 Zimmer, große Poolanlage
Booking.com
MGM Grand Hotel Las Vegas

Rund 3000 Zimmer sind hier im französischem Stil eingerichtet. Vor dem Hotel thront natürlich eine kleine Version des Eiffelturms. Auf diese Nachbildung kann man zum Beispiel steigen um das gegenüberliegende Bellagio mit seinen Wasserfontänen zu bestaunen. Paris Las Vegas* ist sicherlich die Adresse für gutes Essen in Vegas.

Besonderheiten:
begehbarer Eiffelturm, gute Lage

Booking.com
Paris Hotel Las Vegas

Das Mirage* läutete als einer der ersten Hotels die Ära der Megaresorts in Las Vegas ein. Ein bisschen kitschig kommt das Thema „Beach und Tropen“ daher, aber der ausbrechende Vulkan vor dem Hotel ist schon irgendwie cool. Fragwürdig hingegen sind die weißen Löwen von Sigfried und Roy, die man im Garten des Hotels, gegen Bezahlung begutachten kann.

Die Zimmer haben alle ein sehr schickes und klares Design. 

Besonderheiten:
Vulkan
Booking.com
The Morage Hotel Las Vegas

Last but not least möchten wir dir gerne das Golden Nugget* vorstellen. Dieses Hotel befindet sich nicht am Strip von Las Vegas sondern in der Innenstadt. Eine tolle Lage hat das Golden Nugget* dennoch. Wer auf das alte Las Vegas steht und nicht die Megaresorts in direkter Nachbarschaft haben will, derjenige ist im Golden Nugget* genau richtig. 

Zu den Highlights zählen der Pool und eine Wasserrutsche sowie ein Hai-Aquarium

Besonderheiten:
Lage, Old-Vegas-Feeling
Booking.com

Las Vegas und seine Schattenseiten

Las Vegas glänzt an Sehenswürdigkeiten. Aber es ist nicht alles Gold was glänzt…

Magst du New York, Paris oder Venedig? Es gibt sogar ein bisschen Ägypten hier oder einen Vulkan. Von skurril bis stilvoll, von phantastisch bis tragisch – in Las Vegas treffen Welten aufeinander. Wer den Alltag hinter sich lassen möchte der kann in Las Vegas unzählige Shows besuchen, die ganzen Hotels abklappern, beim Pokern sein Glück versuchen oder an Slotmaschinen sein Geld verzocken. Las Vegas ist eine Reise und eine Sünde wert.

Schattenseiten von Las Vegas

Millionen Menschen überfluten die glitzernde Metropole in der Mojave-Wüste…

„Whats happens in Vegas stays in Vegas“. Und genau das wissen die Menschen die gerne Las Vegas besuchen. Viele der Touristen kommen immer wieder zurück in die sündige Stadt, um sich ein paar Tage Auszeit zu nehmen vom normalen Leben. Denn in Vegas ist nichts normal. Wer hier zockt, gewinnt, verliert oder heiße Nächte in coolen Bars und Clubs verbringt, dem überträgt der Glitzer der Stadt das Glitzern direkt in die müden Augen. Las Vegas bietet unzählige Unterhaltungsmöglichkeiten. Manchmal wird einem billig gemachter Nepp, direkt neben exclusiver Designermode angeboten. Manchmal trifft Klasse und Esprit auf Kinderkirmes und Kitsch.
Las Vegas war lange Zeit die am schnellsten wachsende Stadt in Amerika. Angelockt von den unterschiedlichsten Verdienstmöglichkeiten die diese Stadt mit sich brachte und dem amerikanischen Traum vom Tellerwäscher zum Millionär zu werden, erlebte Vegas immer wieder einen Zuwanderungs- und Bauboom. Mitte der 1950er-Jahre begann dann die glamouröse Zeit für Las Vegas. Die Zeit in der Elvis Presley, das Rat Pack mit Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis jr. auftraten, brachte Vegas nun endlich den ultimativen Durchbruch.
Las Vegas wandelt sich stetig. So sind Bauzäune neben Luxushotels absolut normal. Ebenso Reichtum neben Armut. Besonders auf dem Stratosphere Tower am Ende des Strips ist uns aufgefallen, dass Las Vegas eine Scheinwelt aufrecht erhält.

Die Schattenseiten von Las Vegas

Angelockt von dem glitzernden und glamourösen Image der Stadt steigt die Einwohnerzahl und die Touristenströme unaufhaltbar weiter. Doch die Glitzerwelt bröckelt an vielen Stellen und die Schattenseiten von Las Vegas werden immer konkreter. Bezahlbarer Wohnraum für die Einheimischen ist Mangelware, genauso wie frisches Wasser. Immer mehr Hotels werden gebaut um den Touristenströmen gerecht zu werden. Und trotz dem Wachstum der Stadt leidet Las Vegas unter einer überdurchschnittlichen hohen Arbeitslosenquote von über 14 Prozent. Grund hierfür liegt wiederum im Tourismus. Es gibt einfach kaum Arbeitsplätze ausserhalb der Tourismusbranche. Deswegen muss oft eine einfache Putzkraft oder Kellnerin weite Strecken pendeln oder gibt sich mit den Wellblechhütten zufrieden, die das Stadtbild eben auch prägen – abseits vom legendären Strip.
Ganz besonders offensichtlich werden die Probleme, wenn man Las Vegas von der Ferne oder von oben betrachtet. Für fast jeden Touristen gehört es zu einem Las Vegas-Urlaub dazu, den Stratosphere Tower zu besuchen. Hier bekommt man einen guten Überblick über den Strip, aber eben auch auf die andere Seite von Las Vegas. Eingemauert zwischen Bergen steht die Wüstenstadt da. Ausufernd mit kleinen Wohnmöglichkeiten, kaputten Häusern und einem riesigen Flughafen.

Soziale Probleme der Bevölkerung und der boomende Tourismus in Las Vegas…

Wo soziale Ungerechtigkeit herrscht – also sozial Benachteiligte auf Touristen treffen – wächst etwas auf diesem Nährböden. Sowohl Kriminalität, Drogen, Obdachlosigkeit als auch Prostitution sind Probleme für die Stadt Las Vegas. Unsicher fühlten wir uns aber zu keiner Zeit. Denn gerade der Las Vegas Strip ist von viel Polizeipräsenz gesichert. Auf Wertsachen – auch im Mietwagen – sollte man aber überall acht geben.

Uns ist wichtig: Genießt eure Zeit in Las Vegas aber macht euch auch bewusst, dass diese Glitzerwelt offensichtliche Schattenseiten hat. Es geht von den Problemen der Stadt aber keine direkte Gefahr aus. Wir wollen euch keinesfalls verunsichern!

Noch mehr über Las Vegas könnt ihr auch auf folgenden Seiten lesen:

Kann man in dieser Stadt Geld gewinnen?

Las Vegas

USA West unser Roadtrip: Las Vegas, Grand Canyon und Los Angeles

Der Westen der USA war schon immer unser Traum. Von Las Vegas aus haben wir einen Tag im Grand Canyon verbracht. Wir haben uns mit einem Kleinflugzeug einmal über den Canyon fliegen lassen. Einige Tage später ging es dann per Mietwagen nach Los Angeles. Aber seht doch einfach selbst:

Las Vegas - der Strip von Las Vegas

Las Vegas ist die Vergnügungsstadt der USA. Wir fahren im Video einmal den berühmten Las Vegas Strip entlang, vorbei an den einmaligen Hotels wie Flamingo, Bellagio, MGM Grand oder dem berühmten Mirage.

Viva Las Vegas

Die Wüstenstadt Las Vegas ist wirklich atemberaubend. Die Sehenswürdigkeiten, Shows, Hotel und Casinos sind auf der Welt einmalig. Einen kleinen Eindruck von dieser verrückten Atmosphäre gibt es hier:

Las Vegas Sehenswürdigkeiten

Die besten Sehenswürdigkeiten von Las Vegas

Las Vegas hat unzählige Sehenswürdigkeiten, Schräge Hotels, Casinos und atemberaubende Shows...

Ein Wochenende in Las Vegas ist für viele Amerikaner eine kleine Sünde wert. Der Europäer muss sich hingegen zuerst mit einem langen Flug von gut 12 Stunden auseinandersetzten. Daher wäre es fatal für die Wüstenstadt nur wenige Tage zu veranschlagen, denn die Sehenswürdigkeiten von Las Vegas sind beinah unendlich.

Fast unendlich viele Unterhaltungsmöglichkeiten gibt es in dieser Stadt die Niemals zur Ruhe kommt...

In Las Vegas kann man nicht nur den Alltag hinter sich lassen, nein, er wird vielmehr meilenweit hinwegkatapultiert. Las Vegas hat eine schier unendliche Anzahl an Unterhaltungsmöglichkeiten, erstklassige Sterneküche, ideenreiche und ausgefallene Resorts und Hotels und natürlich jede erdenkliche Einkaufsmöglichkeit. Zwischen Kitsch und Highclass findet sich auf dem weltbekannten Strip alles was das Herz begehrt und jede Erwartung übertrifft. Aber auch das alte Las Vegas mit den klassischen Kasinos in der Fremont Street, wird dich definitiv zum Staunen bringen.

Caesars Palace Las Vegas Hotel

Spektakulär und Extravagant, Kitschig und Verspielt, Höher, schneller, Weiter - All das kann Las vegas dir bieten:

Las Vegas hält eine ganze Anzahl an kuriosen Sehenswürdigkeiten für dich bereit. Sei es eine Achterbahn die sich um das Hotel „New York New York“ schlängelt oder ein Freefall auf dem Stratosphere Tower. Seien es die unendlichen Shoppingmöglichkeiten in den zahlreichen Resorts wie „Miracle Mile Shops“ oder im „Planet Hollywood“. Las Vegas muss man probieren, erleben und schmecken. Die Shows sind zahlreich und gewaltig, die Restaurants nobel und teuer. Generell gilt: In Las Vegas wird mehr geklotzt als gekleckert.

Wer nach Las Vegas kommt muss auch einmal gespielt haben...

Wir möchten hier niemanden zum Zocken verführen aber wer nach Vegas geht in der Annahme, er käme gut um die Casinos herum und wird nicht vom Spielreiz erfasst, der wird sich wohl täuschen oder heftig zusammenreißen müssen. Bereits im Flughafen am Gepäckband stehen die ersten Automaten bereit, um ein Spielchen aufzudrängen. Und ja, irgendwie gehören die Casinos auch  zu den Sehenswürdigkeiten von Las Vegas!

Wer sich die berühmten Hotels am Las Vegas Strip einmal genauer ansieht, der wird feststellen, dass alle eine Sache gemeinsam haben: Ihr MÜSST durch ein Casino hindurch. Meist direkt im Eingangsbereich sind gefühlt kilometerlange Automaten und Tische aufgestellt, an denen ihr euer Geld verzocken könnt (oder natürlich auch gewinnen könnt). Erst weit dahinter in diesem Irrgarten von blickenden Geldmaschinen, findet ihr die Restaurants, Shops oder auch kostenlose Attraktionen der Hotels.

New York New York Las Vegas

Ein Überblick über die Sehenswürdigkeiten von Las Vegas und die Unterhaltungsmöglichkeiten:

Shoppen: 

Egal ob Krempel oder überteuerte Designerware, in Las Vegas gibt es unzählige Shops und Passagen in denen ihr ordentlich Geld liegen lassen könnt. Zu den schönsten Shoppingerlebnissen gehören die Läden von „The Venetian“ und natürlich des „Bellagio“.

Wer davon noch nicht genug hat kann aber auch etwas ausserhalb zu einem Shopping-Outlet fahren. Nike-Schuhe sind hier zum Beispiel durchaus als Schnäppchen zu bekommen.

Restaurants: 

In den USA sind die Preise für Nahrungsmittel generell teurer als bei uns in Deutschland. So wirkt ein Besuch im Restaurant für unsere Verhältnisse als nicht immer preiswert, vor allem dann wenn es den Preis offensichtlich nicht wert ist! Man darf dazu nicht vergessen, dass man auf die ausgeschriebenen Preise in der Karte eben noch die Tax und unbedingt auch das Trinkgeld mit einrechnen sollte.

Dennoch kann man in Vegas auch gut und preiswert Essen. All-You-Can-Eat-Buffets gibt es in fast jedem Hotel, die aber sowohl qualitativ als auch preislich extrem schwanken.

Als Tipp: die Hotels etwas abgelegen vom Strip bieten oft besseres Essen zum günstigeren Preis an. Natürlich kann man in Las Vegas auch sehr exclusiv Speisen. Wer aber glaubt in eines der nobleren Adressen ohne Reservierung zu gelangen, der wird freundlich abgewiesen.

Las Vegas Sign

Attraktionen:

Zum einen sind die vielfältigen Hotels selbst wohl die größte Attraktion in Vegas, auf der anderen Seite, sollte man genau wissen und planen was man in welchen Resorts und Hotels sehen möchte und was zu erwarten ist. Grundsätzlich gilt aber: es gibt in Las Vegas kaum etwas was es nicht gibt. Die Bandbreite der Attraktionen ist schier endlos und die besten Sehenswürdigkeiten von Las Vegas sind oft ein Teil der Hotels selbst.

Du kannst von Hochhäusern springen, dich mit einem Seil von Hoteldach zu Hoteldach schwingen, Bellagios berühmte Fontänen bestaunen, Achterbahn fahren, Zirkusshows ansehen, Riesenrad fahren, dich mit einer Gondel durch das nachgebaute Venedig schippern lassen. Du kannst dich verzaubern lassen oder im Spa oder am Mandalay Bay Beach einfach nur relaxen. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Las Vegas gehört auch der alte Teil von Las Vegas in der Freemont Street.

Nachtleben:

Las Vegas schläft nie. Das klingt vielleicht genauso abgedroschen wie: „What happens in Vegas stays in Vegas“ Aber genau dieses Feeling gilt es doch auszukosten. Natürlich wird sich auf den Straßen auch so amüsiert, wie es am Ballermann jede Nacht der Fall ist. Aber der typische Sauftourist wird nicht glücklich in Vegas. Dafür gibt es nämlich eine ganze Reihe anderer Ver-und Vorführungen. Echte Las Vegas-Shows, wie sie Siegfried und Roy erst richtig etabliert haben, gibt es jetzt in Hülle und Fülle. Celine Dion, Elton John, David Copperfield – um nur einige Namen zu nennen. Aber auch die Shows des Cirque du Soleil sind atemberaubend und spannend. Das Nachtleben hängt also von deinen Vorlieben ab. Vegas bietet ausreichend Möglichkeiten. Wer hier nichts findet ist selber Schuld! 

Heiraten: 

Hast du spontan Lust zu heiraten? In Las Vegas kein Problem. Elvis ist euer Pfarrer, ein Gospelchor singt für euch und Marilyn Monroe ist eure Trauzeugin. So oder so ähnlich könnte eure Traumhochzeit ablaufen.

Little Vegas Chapel

Touren und Ausflüge:

Wer der Wüstenstadt entkommen will der wird erstmal auch nur Wüste finden. Interessante Ausflüge bietet die „nähere“ Umgebung aber dennoch: Nur etwa eine Stunde entfernt liegt der mächtige und berühmte Hoover-Damm. Touren per Bus, Helikopter oder Kleinflugzeug werden dorthin angeboten. Wer noch mehr Hitze ertragen will, der kann sich auch ins Death Valley wagen. So schlimm es sich anhört ist es dort gar nicht. Wir haben uns für einen Ausflug in den Gran Canyon entschieden. Einen Bericht darüber findest du hier

Der Grand Canyon – eine Erfahrung für das ganze Leben