"Haus des Meeres" in Wien

Das Haus des Meeres in Wien

Unsere Erfahrungen im Haus des Meeres in Wien waren durchweg positiv. Vorab hatten wir uns informiert zu welchen Tagen ein Besuch empfehlenswert ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass an einem regenreichen Wochenende, das Haus von Besuchern überrannt wird.

Aber was ist das Haus des Meeres eigentlich?

Auf 10 Stockwerken verteilt liegt die Kernkompetenz auf großzügigen Aquarien- und Terrarienanlagen. Dazu gibt es noch zwei große Räume mit frei fliegenden Vögeln und putzigen Äffchen. Das oberste Stockwerk beheimatet ein Cafe und eine großzügige Terrasse von der ihr einen ausgezeichneten Blick über Wien bekommen könnt.
Das Haus des Meeres ist ganz einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Man kann gut und gerne einen halben Tag im Haus des Meeres verbringen. Möchte man aber noch andere Sehenswürdigkeiten am selben Tag ansehen, ist fussläufig zum Beispiel der Naschmarkt zu erreichen.

Die Highlights im Haus des Meeres:

Das Haus des Meeres ist wirklich abwechslungsreich und jeder in der Familie kommt hier auf seine Kosten. Daher können wir nur unsere persönlichen Highlights nennen:

  • Hai-Aquarium mit der Meeresschildkröte Puppi
  • die Tropenhäuser mit den neugierigen Äffchen
  • das Koi-Becken
  • die Aussicht über Wien im obersten Stockwerk

Natürlich ist auch der Reptilienbereich sehr schön und auch großzügig angelegt. Hier gibt es einige Schlangen, Echsen, Krokodile und Krabbeltiere zu sehen.

Die beste Tageszeit um in das Haus des Meeres zu gehen:

Da es im Haus des Meeres an manchen Stellen auch etwas enger zugeht, sollte man – wenn möglich – einen Zeitpunkt in der Woche wählen, an dem vielleicht nicht so viel los ist. Wir hatten bei unserem Besuch das Glück und konnten alles in Ruhe und völlig ungestört ansehen. Bestenfalls umgeht ihr die Wochenenden und kommt lieber Werktags dem Haus des Meeres einen Besuch abstatten. Der Eintritt für Erwachsene liegt bei 17,60 € und für Kinder bei 8,00 €
(Stand 18.12.17 – checkt lieber die Homepage: https://haus-des-meeres.at/).

Der Preis ist für das was geboten wird wirklich in Ordnung. Man sollte wissen, dass das Haus des Meeres ohne jegliche öffentliche Förderung auskommt und sich komplett alleine trägt. Wenn ihr mal nach Wien kommt, sollte auch der Besuch des Haus des Meeres mit eingeplant werden! Ihr werdet es sicher nicht bereuen. Blub!

Mehr über Wien findest du auch hier! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.