New York von oben

New York entdecken in 3 Tagen

Wer zum ersten Mal nach New York reist, der hat oft das Problem des Zeitmanagements. Zudem stellt sich die Frage: Was muss man unbedingt in New York gesehen haben? Diese riesige Stadt mit all ihren Attraktionen, Sehenswürdigkeiten, Geschäften und Restaurants kann einen fast erschlagen. Wer also alles auf einmal unternehmen und besichtigen will, der macht sich unnötig Stress und kann gar nicht wirklich seinen Aufenthalt genießen. Eine individuelle gestaltete Auswahl könnt ihr bereits vor eurem ersten New York-Trip treffen. Eine kleine Inspiration können wir euch natürlich dazu liefern.
Solltet ihr außerdem das erste Mal in die USA kommen, empfehlen wir euch folgende Tipps zur Einreise durchzulesen: Einreise in die USA – das gilt es zu beachten!

New York in 3 Tagen

Eins vorweg: 3 Tage für New York sind wirklich knapp! Solltest du dich aber für die Kurztrip-Variante entschieden haben, dann darfst du diese Sehenswürdigkeiten auf gar keinen Fall verpassen!

Charging Bull New York

Tag 1: Empire State Building, Macy`s und der Times Square

Am ersten Tag in New York wäre eine Besichtigungstour mit einem Doppeldeckerbus* ein guter Einstieg um sich etwas Orientierung zu verschaffen.
Manhattan ist größer als oft vermutet wird, daher ist ein Ticket für die U-Bahn unbedingt notwendig. Aber auch zu Fuß lassen sich viele Sehenswürdigkeiten gut besuchen.
Ein schöner Spaziergang verläuft über den Broadway zum Empire State Building hin. Hier könntet ihr euch bereits überlegen den Aufstieg* (keine Panik es ist natürlich ein Aufzug) zu wagen. Der Blick von oben ist wunderschön!
Oder ihr schlendert weiter in Richtung Macy`s dem größten Kaufhaus der Welt. Habt ihr hier euren Geldbeutel bis zum Anschlag offen, könnte man auch hier einige Zeit im Shopping-Rausch verbringen. Für Menschen mit kleinerem Haushaltseinkommen ist aber zumindest das Flair und die Eindrücke mehr Wert als eine neue Gucci-Tasche.
Noch wenige Kreuzungen entfernt, seid ihr am Times Square angekommen, der zum Theater-Distrikt gehört.
Sich dort eine Show am späten Abend anzusehen ist sicherlich ein Highlight für jeden New York-Besucher. Aber auch die atemberaubende Atmosphäre, den Times Square und seine unzähligen Leuchtreklamen bei Nacht zu erleben, gehört unbedingt auf eure To-Do-Liste.

New York Times Square

Tag 2: Freiheitsstatue, Wall Street, One World Trade Center und die Brooklyn Bridge

Der zweite Tag in New York führt euch durch den Süden Manhattans. Beginnen würden wir mit einem Besuch der Freiheitsstatue. Entweder ihr entscheidet euch direkt auf Liberty Island zu fahren (Tickets um AUF die Freiheitsstatue zu kommen, sind rar und müssen am Besten vorab von euch bestellt werden!) oder ihr nehmt die kostenlose Staten Island Ferry und lasst euch an der Lady Liberty vorbeifahren.
Wieder auf der Manhattan-Seite angekommen könnt ihr im Financial District über die weltberühmte Wall Street flanieren. Auf dem Weg von dort, vorbei an der Trinity Church, gelangt ihr nach einem ausgedehnten Fußmarsch zum World Trade Center. Hier könnt ihr die Aussicht auf Manhattan vom Observatory Deck* genießen und euch das Museum zu 9/11 beziehungsweise den ehemaligen Twin Tower-Bereich ansehen. Letzteres wurde zu einem riesigen Memorial umgestaltet, das im Kern eine Art Brunnen ist und umsäumt wird mit den Namen der Verstorbenen des Anschlags vom 11 September.
Wer jetzt noch Puste hat kann wieder zurück zur Spitze Manhattans am Pier entlang in Richtung Brooklyn Bridge laufen (oder fahren!). Die berühmte Brücke die Manhattan mit Brooklyn verbindet, solltet ihr auch unbedingt überqueren und bei Nacht besuchen.

Freiheitsstatue und staten island ferry
One World Trade Center New York

Tag 3: Radio City Music Hall, Rockefeller Center und der Central Park

Solltet ihr nicht bereits auf dem Empire State Building gewesen sein, lohnt sich am dritten Tag ein Besuch des Rockefeller Center. Vorbei an der Radio Music Hall ist das Rockefeller Center kaum zu übersehen. Hier könnt ihr auf der Aussichtsplattform Top of the Rock* einen fabelhaften Blick über New York bekommen.
Danach lohnt sich ein Spaziergang durch den Central Park mit einem Besuch des kleinen, aber sehr sehenswerten Central Park Zoos.
Lasst euch am letzten Tag mehr Zeit und verplant diesen noch nicht zu sehr. Eventuell könnt ihr hier noch einige Dinge, die ihr an den Tagen zuvor nicht geschafft habt, nachholen, beziehungsweise intensiver erleben. Uns hat es zum Beispiel immer wieder in den Trubel des Times Square zurückgezogen.

New York Central Park

Noch mehr Eindrücke zu New York bekommt ihr auch in unserem Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.