Tokio Odaiba: Was du hier alles erleben kannst

Wenn man schon einmal in der Megametropole Tokio ist, dann überlegt man sich vielleicht auch dem Stadtteil Odaiba einen Besuch abzustatten.
Die aufgeschüttete Insel im Golf von Tokio bietet die üblichen Unterhaltungsmöglichkeiten und Geschäfte, die es anderswo genauso gibt.
Wirklich bekannt ist Odaiba vor allem auch durch den riesigen Gundam-Roboter, vor dem Eingang der Einkaufspassage DiverCity, geworden. Aber ist das schon alles? Und lohnt es sich überhaupt nach Odaiba zu kommen?

odaiba-tokio-erfahrung

Das können wir  mit einem klaren JA beantworten! Es lohnt sich auf jeden Fall!
Dort draußen, in Odaiba, ist Tokio nicht ganz so hektisch wie mitten in den riesigen Bezirken. Interessante Architektur, eine Freiheitsstatue, der Blick auf die Rainbow Bridge (die besonders bei Nacht toll aussieht) und natürlich der riesige Roboter, zieht die Menschen an.
Zwischen diesen kleinen und großen Sehenswürdigkeiten findet man vor allem auch: Einkaufszentren und Spielhallen.
Odaiba eignet sich aus unserer Sicht daher ideal für alle die einen Einkaufsbummel mit dem Besichtigen von Sehenswürdigkeiten, ein wenig Meeresfeeling und natürlich dem Zocken verbinden möchten!
Aber am besten wir fassen die Highlights von Odaiba doch einfach mal zusammen:

odaiba-tokio-tipps

Panasonic Center

Im Panasonic Center (kostenloser Eintritt) kannst du die neusten Fernseher und Kameras anschauen, anfassen und ausprobieren.
In der obersten Etage befindet sich außerdem noch ein kleines Museum (dafür muss man aber bezahlen!) das sich mit moderner Wissenschaft beschäftigt.
Alles in allem wirklich sehr interessant, aber kein Must Do!

Giant Sky Wheel

Das gigantische Riesenrad Giant Sky Wheel ist das Aushängeschild von Odaiba. Bereits aus der Ferne ist das 115 Meter hohe Riesenrad gut erkennbar und dient somit auch ideal als Orientierungspunkt.
Wenn du mitfahren willst sind rund 1000 Yen zu zahlen. Die Fahrt lohnt sich auf jeden Fall, da eine komplette Umdrehung fast eine viertel Stunde dauert und du von hieraus eine tolle Aussicht genießen kannst.

Digital Art Museum

Das Digital Art Museum ist relativ neu in Odaiba (Eröffnung 2018).
Hier wird, wie der Name schon vermuten lässt, digitale Kunst gezeigt.
Wir als alte Kunstbanausen konnten damit erstmal so gar nichts anfangen.
Allerdings ist das Museum so wunderschön und verrückt, das selbst Kunstbanausen und auch Kinder hier voll auf ihre Kosten kommen.
Die Projektionen sind bunt, schrill und unglaublich beeindruckend. Gerade auch an einem verregneten Tag in Tokio können wir dir das Digital Art Museum in Odaiba nur wärmstens empfehlen.

Rainbow Bridge

Du kennst die Rainbow Bridge bisher nur aus dem Nintendospiel Mario Kart?
Die Rainbow Bridge die du hier siehst verbindet Tokio mit Odaiba. Auf 2 Etagen kann man die Brücke per Auto, mit der Yurikamone Linie und zu Fuß überqueren.
Vom Einkaufszentrum „Aqua City aus hast du wohl die beste Aussicht auf die Regenbogenbrücke. Von hier aus kannst du tolle Bilder knipsen und du kannst sogar den Tokio Tower in der Ferne sehen.

rainbow-bridge-odaiba-tokio

Aqua City Einkaufszentrum

Da wir die Aqua City gerade schon angesprochen haben, kommen hier passenderweise auch gleich unsere Tipps zum Einkaufszentrum:
Aqua City ist ein Einkauszentrum! Nicht mehr und nicht weniger.
Der Food Court ist, unserer Meinung nach, im benachbarten Einkaufzentrum DiverCity viel besser und die Shops auch.
Dennoch könnt ihr natürlich auch in der Aqua City euer Geld liegen lassen und einige der zahlreichen Läden hier besuchen.
Solltest du nicht so viel Zeit eingeplant haben, kannst du dieses Einkaufzentrum aber auch gerne links liegen lassen…

aquacity-odaiba-tokio

Die Freiheitsstatue

In Tokio wirst du einige Plagiate von berühmten Sehenswürdigkeiten finden wie zum Beispiel den Hauptbahnhof in Tokio (der den Bahnhof Amsterdam zum Vorbild hatte) oder auch den Tokio Tower (Eiffelturm Paris). In Obaida steht nun seit kurzer Zeit auch eine Freiheitsstatue direkt am Wasser, nur wenige Gehminuten vom Einkaufzentrum Aqua City entfernt.
Etwas surreal wirkt die Lady Liberty hier vor dem Hintergrund der Rainbow Bridge und des zweiten Plagiats, dem Tokio Tower.
Und eine große Frage ist: Wie kommt die Freiheitsstatue nach Tokio?
Zuerst war die Freiheitsstatue nur eine Leihgabe der französischen Regierung Ende der 90er Jahre. Hier wurde das „französische Jahr in Japan“ gefeiert. Die Leihgabe wurde zwar brav zurückgegeben, allerdings direkt ein Nachbau beauftragt, den es nun offensichtlich dauerhaft dort zu bestaunen gibt.
freiheitsstatue-in-tokio

DiverCity Einkaufszentrum

Das Einkaufzentrum DiverCity hat in Odaiba wohl am meisten zu bieten.
Erst 2012 hat der riesige Komplex mit Restaurants und unzähligen Shops eröffnet.
Zu den Highlights gehört der Lego-Store und der riesige Foodcourt im unteren Bereich der Mall.
Daneben gibt es natürlich auch hier die nerdigen Spiele- Manga- und Hellokitty Shops.

einkaufszentrum-divercity-odaiba-tokio

Gundam

Vielleicht ist das Einkaufzentrum DiverCity auch nur durch seinen riesigen Roboter Gundam so bekannt geworden?
Gundam ist ein japanisches Science-Fiction-Universum mit allerhand Roboteraction. Vergleichbar – Nerds bitte verzeiht uns den hinkenden Vergleich – ist das Ganze mit Transformers. Zumindest sieht der Roboter so aus. Verwandeln kann er sich jedoch nicht.
Der mächtige Gundam-Roboter, der unglaubliche 19,7 Meter groß ist, steht direkt am Haupteingang der DiverCity Einkaufspassage. Hier gibt es zusätzlich auch einen Shop der jede Menge Stuff zum Thema anbietet.

Odaiba ist Unterhaltung und Shopping - aber auch viel mehr...

Indoorfreizeitparks, Shops und Restaurants – das gibt es in Tokio an jeder Ecke.
Odaiba hat allerdings viel mehr zu bieten als das. Alleine schon der fantastische Blick auf die Rainbow Bridge ist lohnenswert genug um hierher zu kommen.
Auch den riesigen Roboter und die Freiheitsstatue solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen wenn du hier bist!
An einem schönen Tag solltest du zudem unbedingt an der Promenade entlang spazieren und hierbei etwas frische Meeresluft schnuppern!
Ansonsten gilt wie immer: Go with the flow.
Wenn du also ca. einen halben Tag Zeit hast und dem Trubel von Shinjuku und Shibuya etwas entkommen willst, dann komm nach Odaiba und verbringe hier eine tolle Zeit!

divercity-in-odaiba-tokio

Noch mehr von Odaiba?

Du möchtest noch mehr von Odaiba sehen? Dann schau dir doch am besten unser YouTube Video zu unserem Tag in Odaiba an.

Wenn du außerdem noch mehr Eindrücke von Tokio bekommen möchtest, dann abonniere uns am besten gleich! So verpasst du kein neues Video mehr von Tokio und auch von anderen schönen Orten dieser Welt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.